von Bernd Hirschmann

Einsatzübung --- Brand im Dachgeschoß --- AWO Altenheim in der Beslauer Straße in Geiselhöring

Am Montag, den 15.10.2018, führte die Feuerwehr Geiselhöring im Rahmen der monatlich stattfindenden Übungsdienste eine Einsatzübung im AWO Altenheim in der Breslauer Straße in Geiselhöring durch.

Angenommen wurde hierbei ein Brand im Bereich des Speichers auf dem Dach, welcher als Lagerraum genutzt wird. Mehreren Personen war der Fluchtweg durch das Treppenhaus abgeschnitten.

Aufgrund der Lage wurden folgende Einsatzmaßnahmen eingeleitet:

Der Angriffstrupp des Löschgruppenfahrzeuges der Feuerwehr Geiselhöring führte umgehend einen Innenangriff über den Treppenraum in das Dachgeschoß durch. Der Wassertrupp baute unterdessen aus einem nahegelegen Überflurhydranten eine Wasserversorgung auf.

Die Drehleiter bekam den Auftrag zwei Personen, welche sich am Fenster bemerkbar machten, zu retten. Nach Abschluss der Menschenrettung sollte der Brandüberschlag auf das Dach mittels Wenderohr verhindert werden.

Vom Tanklöschfahrzeug wurde der Angriffstrupp ebenfalls in das Dachgeschoß beordert. Hier unterstützte er den Trupp vom Löschfahrzeug bei der Brandbekämpfung und Absuche der Etage nach weiteren Personen. Der Wassertrupp übernahm den Aufbau der Wasserversorgung vom Hydranten und stellte im weiteren Verlauf die Wasserversorgung für die Drehleiter her.

Von der Drehleiterbesatzung wurden zwei Personen vom Dach gerettet. Eine weitere Person wurde vom Angriffstrupp des Löschfahrzeuges gerettet und mittels Drehleiter auf Erdgleiche verbracht.

Nach Abschluss der Menschenrettung, Übergabe der Verletzten an den Rettungsdienst und Übergang zur Brandbekämpfung wurde die Übung nach ca. 90 Minuten beendet.

Der besondere Dank gilt den Verantwortlichen des AWO Altenheimes, die uns die Möglichkeit gaben, die Übung in ihrem Gebäude durchzuführen. Ebenfalls bedanken wir uns bei Frau Ramona Fuchs und Ihrem Team, der realistischen Unfalldarstellung der Johanniter Regensburg, für das Schminken der Verletztendarsteller und für die Unterstützung bei der Übung.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Zugführers Bernd Hirschmann, mit 16 Mann, dem Mannschaftstransportwagen, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter bis 21:30 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

FF Geiselhöring: MTW, LF 16/12, TLF 16/25, DLAK 23/12,

Zurück