2018

Atemschutzübung in der Grund- und Mittelschule Geiselhöring

Am Montag, den 03.09.18, fand um 19 Uhr eine Einsatzübung für die Fachgruppe Atemschutz statt. Als Übungsobjekt diente die Grund- und Mittelschule in Geiselhöring.

Dort hatte nach Vorgabe der Übungsleitung die Brandmeldeanlage (BMA) einen Alarm ausgelöst. Die Feuerwehr Geiselhöring rückte in kompletter Löschzugstärke mit dem LF 16/12, dem TLF 16/25 und der DL(A)K 23/12 an. Nach Aufsuchen der BMZ konnte der ausgelöste Rauchmelder 136/1 erkannt werden. Beim Betreten des betreffenden Gebäudeteils im 1.OG konnten von den Fahrzeugführern bereits Hilfe Rufe wahrgenommen werden. Im Physik/ Chemiesaal der Mittelschule kam es zu einer Explosion/ Verpuffung und in Folge dessen zum Brand. Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs bereitete sofort einen Innenangriff unter Atemschutz und gleichzeitiger Menschenrettung vor. Die Mannschaft des Tanklöschfahrzeugs übernahm die Erstversorgung von zwei verletzten Personen außerhalb des Gefahrenbereiches und im Anschluss die Wasserversorgung. Mit der Drehleiter wurde ein Erkundungsbefehl auf das Vordach der Schule und zur Fensterfront des Chemiesaals durchgeführt. Parallel dazu wurde der erste Angriffstrupp in das verrauchte Klassenzimmer geschickt. Dieser setzte einen Rauchvorhang an der Zimmertüre und konnte nach kurzer Zeit eine erste Bewusstlose Person auffinden und über das rauchfreie Treppenhaus nach draußen bringen. Zeitgleich rüstete sich der zweite Trupp des Löschfahrzeuges mit Atemschutz aus und stellte den Sicherungstrupp. Die beiden verletzten Personen außerhalb des Gefahrenbereiches konnten nach der Erstversorgung mittels Krankentrage ebenfalls ins Freie gebracht werden. Der Sicherungstrupp des Löschfahrzeuges wurde nach kurzer Wartezeit auch zur Menschenrettung  und Brandbekämpfung in den Chemiesaal beordert. Im weiteren Verlauf der Übung konnten eine Rollstuhlfahrerin und zwei weitere Personen durch die beiden Atemschutztrupps lokalisiert und gerettet werden. Währenddessen kam ein weiterer Atemschutztrupp, des Tanklöschfahrzeuges, als Sicherheitstrupp zum Einsatz. Insgesamt sechs Verletzte Personen waren Teil der Übung. Bei der anschließenden Nachbesprechung wurde die Übung nochmals Schritt für Schritt durchgegangen und eigeschlichene Fehler angesprochen.

Ein herzlicher Dank gilt dem Bürgermeister Herrn Lichtinger für das zur Verfügung gestellte Objekt und dem Hausmeister für die reibungslose Zusammenarbeit. Für die Realistische Darstellung der Verletzungen war Ramona Fuchs aus Regensburg vor Ort, die mit allen Darstellern eine hervorragende Arbeit machte, vielen Dank dafür. Die Übung hat gezeigt, dass solche Szenarien in öffentlichen Gebäude immer eine Herausforderung für alle Einsatzkräfte darstellen.

Eingesetzte Kräfte

FF Geiselhöring: LF 16/12, TLF 16/25, DLAK 23/12,

Übung mit Drehleiter

Am Freitag, den 20.0.2018., rückte die Feuerwehr Geiselhöring zu einem angenommenen Unfall auf einer Baustelle, nach Hainsbach Am Wirtsberg, aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehren Geiselhöring an der Einsatzstelle wurde folgende Übungslage vorgefunden:

Teenager nutzen die Baugrubbe eines in Bau befindlichen Hauses um dort dem Nikotingenuß nach zukommen. Aus Unachtsamkeit stürzte dabei ein Mädchen so unglücklich in die Grube das es von einem Armier Eisen im Bauchbereich gepfählt wurde. Ihre anwesende Freundin erlitt hierbei einen Schock. Ein weiterer Zeuge des Geschehens wollte den beiden Mädchen zu Hilfe kommen, erlitt aber vermutlich Aufgrund der Aufregung einen Herz Kreislauf Stillstand.

Aufgrund der Lage, wurden folgende Einsatzmaßnahmen eingeleitet:

Der Angriffstrupp des Löschgruppenfahrzeuges der Feuerwehr Geiselhöring führte umgehend Reanimationsmaßnahmen durch. Der Wassertrupp kümmerte sich um die beiden Mädchen in der Baugrube und stabilisierte diese. Die restliche Besatzung bereitete in der Zwischenzeit die technische Rettung vor.

Die Drehleiter bekam den Auftrag, die Menschenrettung mittels Schleifkorbtrage, Auf –und Abseilgerät und Gerätesatz Absturzsicherung durchzuführen.

Nach Aufbau des Seilsystemes an der Drehleiter wurde die Menschenrettung mittels Drehleiter und Schleifkorbtrage durchgeführt

Nach Abschluss der Menschenrettung und Übergabe der Verletzten an den Rettungsdienst, konnte die Übung nach gut einer Stunde beendet und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden. Im Anschluß ließ man den Abend noch bei einem gemütlichen Grillabend am Gerätehaus ausklingen.

Der besondere Dank gilt der Familie Singer, die uns die Möglichkeit gab, die Übung auf ihrem Grundstück  durchzuführen. Ebenfalls bedanken wir uns bei Frau Fuchs, Realistische Unfalldarstellung der Johanniter Regensburg, für das Schminken der Verletztendarsteller und für die Unterstützung bei der Übung.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 15 Mann, dem Kommandowagen, dem Mannschaftstransportwagen, dem Löschgruppenfahrzeug und der Drehleiter bis 20:30 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

FF Geiselhöring: Kdow, MTW, LF 16/12, DLAK 23/12,

LABERTALER Heil- und Mineralquellen spenden Getränke

Ein großer Dank geht von uns an die LABERTALER Heil- und Mineralquellen. Bei ihrer „ Einfach mal Danke sagen“ Aktion, konnten 100 Feuerwehren jeweils eine Palette zu je 40 Träger Balance Getränken gewinnen. Wir sind eine der glücklichen Wehren und haben heute unseren „löschenden“ Gewinn abgeholt.

 

Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr: Das Element Wasser

Bei der Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr am 08.06.2018 wurde es nass. Das Element Wasser stand im Vordergrund. Der Wettergott meinte es auch gut mit uns und bei heißen Temperaturen hatten die Kinder daher nichts dagegen die Kleidung gegen Badesachen zu tauschen. Bei einem Parcours traten die Kinder in zwei Teams gegeneinander an. Ziel war es möglichst viel Wasser ans andere Ende zu transportieren, ob mit dem Eimer, mit dem Schwamm oder in einem Becher auf dem Jugendschutzhelm. Als Belohnung gab‘s dann für alle ein Eis.

Die Kinderfeuerwehr beim 125 jährigen Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Greißing

Auch die Kinderfeuerwehr Geiselhöring beteiligte sich am Festzug der Freiwilligen Feuerwehr Greißing am 03.06.2018. Mit dabei das Löschfahrzeug der Kinderfeuerwehr. Bei den heißen Temperaturen waren unsere hübschen Festmädchen auch ganz froh, dass sie von der Kinderfeuerwehr mit Wasser versorgt wurden und für die Kinder war die Teilnahme am Festzug ein tolles Erlebnis.

Absicherung Pfarrwallfahrt Bogenberg

Am Samstag, den 26.05.2018 übernahmen 2 Kameraden der Feuerwehr Geiselhöring in der Zeit von 02.00 Uhr bis 13:00 Uhr die Absicherung der Pfarrwallfahrt zum Bogenberg.

Die Kameraden übernahmen die Verkehrsabsicherung der Fußwallfahrt der Pfarrei Geiselhöring von Geiselhöring auf den Bogenberg. Mit dem MZF am Ende des Zuges - sicherten sie die Pilger auf ihrem gut 35 km langen Fußmarsch nach Bogen.  

 

Fahrsicherheitstraining

Am 19.05.2018 erhielten 2 Maschinisten aus unserer Feuerwehr mit Kameraden aus anderen Feuerwehen des Landkreises Straubing-Bogen die Möglichkeit, dass Fahren und Reagieren bei bestimmten Situationen im Rahmen eines Verkehrssicherheitstrainings nach DVR mit dem Einsatzkraftfahrzeug  zu proben.

In den 8 Stunden Ausbildung wurde zu Beginn mit einem theoretischen Teil begonnen. Hierbei erfuhren die Teilnehmer die Notwendigkeit und den großen Nutzen dieser neuen Ausbildung.

Der zweite Teil wurde praktisch durchgeführt, indem das Verhalten der Einsatzfahrzeuge und das richtige Reagieren der Fahrer aufgezeigt und geprobt wurde.

Die Übungen bestanden aus:

  • Slalom fahren
  • Bremsen auf trockener Fahrbahn mit 30 km/h und 60 km/h
  • Bremsen auf schneebedeckter Fahrbahn mit 30 km/h und 60 km/h
  • Kurvenfahrt bei schneebedeckter Fahrbahn
  • Bremsen auf halb bedeckter Fahrbahn mit 30 km/h, 50 km/h und 60 km/h.

 

Am Ende des Tages erhielt jeder Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung und konnte mit nützlichen theoretischen und praxisbezogenen Informationen an seinen Heimatstandort zurückkehren.

 

Florianifest der FF Straubing

Am Samstag, den 12.05.2018, hat unser Patenverein Straubing sein Florianifest gefeiert.

Wir waren mit einer Abordnung von 5 Kameraden vor Ort und haben das Fest gemeinsam mit unseren Kameraden gefeiert. Den Beginn des Festes machte der festlichen Auszug zur Kirche St. Josef. Nach dem Gottesdienst ging der Festzug zurück zur Hauptfeuerwache. Dort erhielt das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) seinen kirchlichen Segen. Nach der Eröffnungsrede durch Stadtbrandrat Stephan Bachl und den Grußworten der zahlreich erschienenen Ehrengäste aus Kommunal-, Landes- und Bundespolitik wurde in einem gemeinschaftlichen Abend gefeiert.

Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr: Die Hunderettungsstaffel zu Besuch

Am vergangenen Freitag durfte sich die Kinder- und Jugendfeuerwehr Geiselhöring über einen ganz besondern Besuch freuen. Das BRK war mit seiner Hunderettungsstaffel nach Geiselhöring gekommen und hatte eine spannende Gruppenstunde vorbereitet. Im nahegelegenen Wald wurden zwei Gruppen gebildet - eine Gruppe aus der Kinderfeuerwehr, die es in Geiselhöring jetzt schon seit 5 Jahren gibt und eine Gruppe bildete die Jugendfeuerwehr. Bei der ersten Station ging es um Karte und Kompass. Wie wird so ein Einsatz vorbereitet? Woher weiß man, wo man sich befindet und wie funktioniert ein Kompass? Das erlernte konnten die Kinder und Jugendlichen dann gleich selber ausprobieren und haben sich mit dem Kompass Richtung Norden in den Wald aufgemacht.
Bei der zweiten Station kamen dann die Hunde ins Spiel. Zuerst wurde erklärt, wie eine Personensuche mit Hund funktioniert und dass vor allem die Windrichtung eine wichtige Rolle spielt. Dann wurde es spannend. Immer zwei Kinder durften sich im Wald verstecken. Dann wurde der Hund losgeschickt um sie zu suchen - natürlich mit Erfolg. Die Kinder und Jugendlichen waren begeistert und als kleines Dankeschön hat die Freiwillige Feuerwehr Geiselhöring der Hunderettungsstaffel des BRK eine regionale Schmankerlkiste übergeben.

Florianifest 2018

Am Dienstag, den 01.05.2018, hat unser jährliches Florianifest stattgefunden. Die Mühen der Organisation und Aufbauens haben sich gelohnt. Wir wurden mit einem sonnigen Tag für alles entschädigt.

Nach dem hervorragend besuchtem Fest des letzten Jahres, war der Besucheransturm nochmals angestiegen und wir mussten bereits zu Beginn des Festes zusätzliche Garnituren für unsere Gäste aufstellen.

Zu Beginn stand wieder der Kirchenumzug der FF Geiselhöring mit den Ortsfeuerwehren an. Nach der Kirche zog der Zug, über das Kriegerdenkmal zur Kranzniederlegung zum Gerätehaus zurück.

Nachdem unsere Drehleiter ab dem 02. Mai aktiv ihren Dienst aufnimmt hat sie zuvor noch ihren kirchlichen Segen erhalten. Unsere beiden Pfarrer segneten unser neues Einsatzfahrzeug und wünschten den Kameraden/Innen allzeit gute Fahrt und dass wir von jedem Einsatz gesund nach Hause kommen. Diesen Worten schlossen sich Herr Landrat Laumer, 2. Bürgermeister Herr Büttner und Kreisbrandrat Herr Uttendorfer in Ihren Reden an.

Darauf folgend wurden in einem Feierlichen Rahmen, Kameraden für Ihre langjährigen Dienste geehrt.

Nach den Ehrungen ging es zum Mittagessen über.

Für die kleinen Gäste stand wieder eine Hüpfburg und das Kinderschminken zur Verfügung. Nachmittags bestand für die Kinder die Möglichkeit mit dem Feuerwehrauto mitzufahren. Diese Fahrten wurden für ein paar Kinder zu einem besonderes Erlebnis.

Wir wurden zu zwei Bränden alarmiert und unsere Einsatzfahrzeuge sind mit Blaulicht und Martinshorn zurück zum Fest gefahren. Den ersten Einsatz konnten wir nach Ablöschen eines Holzhaufens relativ zeitnah wieder verlassen. Der zweite Einsatz, ein Waldbrand hat uns leider bis in die späten Abendstunden gebunden. Somit war ein Teil der Kameraden/Innen zum Abschluss des Festes nicht anwesend.

Großer Dank geht an die Bevölkerung des Gemeindegebietes Geiselhöring die uns über den Tag besucht haben und diesen Tag erst gelingen haben lassen.

Vielen Dank an die Kameraden/Innen die bei der Organisation, dem Aufbauen und beim Festablauf mitgeholfen haben.

Malwettbewerb

Alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Geiselhöring waren eingeladen am Malwettbewerb der Freiwilligen Feuerwehr Geiselhöring teilzunehmen. Viele tolle Bilder Rund um das Thema Feuerwehr wurden eingereicht. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. So stand die Jury der Feuerwehr Geiselhöring bestehend aus den Betreuern der Kinderfeuerwehr, Ludwig Reitinger, Anita Karl und Fabian Obstbaum sowie dem Kommandanten Roland Matejka vor der schweren Entscheidung die Sieger des Wettbewerbs aus den mehr als 70 Bildern zu ermitteln. Die Preisverleihung fand im Rahmen des jährlichen Florianifests am 01. Mai statt. Um 15.00 Uhr fanden sich viele Kinder vor dem Feuerwehrgerätehaus ein und waren ganz gespannt, ob sie unter den Gewinnern sein würden. Der zweite Bürgermeister, Harry Büttner, übernahm die Verleihung der Preise. Der 1. Preis war ein Ausflug mit der ganzen Familie in den Bayernpark. Dieser ging an Madlen Peringer, 10 Jahre. Der 2. Preis, ein Ausflug mit der Familie zum Waldwipfelweg, ging an Theresa Baier, 7 Jahre. Den dritten Preis, 2 Kino Karten, durfte Hanna Scherzer, 8 Jahre, entgegennehmen. Für Platz 4 bis 20 stellte uns die Stadt Geiselhöring Eintrittsgutscheine für das örtliche Freibad zur Verfügung. Der Vorstand der Feuerwehr Geiselhöring, Armin Springer, sowie die Betreuerin der Kinderfeuerwehr, Anita Karl, bedankten sich zum Schluss bei allen Kindern für die Teilnahmen und stellten noch kurz das nächste spannende Thema der Kinderfeuerwehr - den Besuch der Hunderettungsstaffel des BRK - vor, zu der sie alle Kinder zwischen 7 und 11 Jahren herzlich eingeladen haben.

Florianifest 2018 der FF Altmünster

Am Samstag, den 28.04.2018, hat unser Patenverein aus Altmünster (Österreich) sein Florianifest gefeiert.

Wir waren mit einer Abordnung von 12 Kameraden vor Ort und haben das Fest gemeinsam mit unseren Kameraden gefeiert.

Begonnen hat es mit dem festlichen Auszug zur Kirche, nach dem Gottesdienst wurde die Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal vollzogen. Der Abschluss wurde mit der Marktmusik Altmünster und den geladenen Gästen  bei einem gemeinschaftlichen Abend im Agra Bildungszentrum gefeiert.

 

Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr: Knoten

Die Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr hatte am 13.04.2018 das Thema Knoten. Warum und wozu braucht die Feuerwehr knoten und warum gibt es zwei verschiedene „Leinen“ - so heißen die Seile in der Feuerwehr. Nachdem den Kinder die wichtigsten Infos zum Thema näher gebracht wurden, ging es ans ausprobieren. Die Kinder durften sich selber am Mastwurf versuchen und nachdem das ganz gut geklappt hat, wurde gleich im Praxistest ein Strahlrohr samt Schlauch zum Aufziehen befestigt. Beim Spiel „Gordischer Knoten“ durften die Kinder dann ihren Teamgeist unter Beweis stellen. Den Kreuzknoten konnten die kleinen Feuerwehrfrauen und -männer dann auch ziemlich schnell und knoteten ihre kleinen Leinenstücke zu einem großen Tau zusammen - ob das ganze gehalten hat, haben die Kinder beim Tauziehen dann selber getestet.

Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr: T-Shirts und Taschen bemalen

Heute durften die Kinder ihre Kinderfeuerwehr-T-Shirts eigenhändig bemalen und mit Namen und anderen Feuerwehrmotiven versehen - damit man seine Sachen dann auch standesgemäß nach Hause transportieren kann, wurden auch noch Stofftaschen bemalt - der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.
Das Highlight der Gruppenstunde war dann aber die neue Drehleiter der Feuerwehr Geiselhöring. Unser Kamerad Matthias Haider hatte sich bereit erklärt den jüngsten Feuerwehrfrauen und Männern die Drehleiter im Detail zu erklären. Die Kinder hatten auch viele interessante Fragen, die alle beantwortet wurden. Zum Abschluss ging es dann hoch hinaus und die Mädchen und Jungen konnten Geiselhöring von oben bestaunen - ein einmaliges Erlebnis.

Spannungssimulator

Für den Abschluss des Motorsägenlehrgangs, den ein Teil unserer Kameraden bereits im letzten Jahr absolviert haben, fehlte noch das Modul mit dem Spannungssimulator. Dieses Modul konnte heute erfolgreich abgelegt werden und unsere Kameraden können nun bei den Einsätzen mit der Motorsäge eingesetzt werden.

Der Spannungssimulator diente zur sicheren Demonstration von unter Spannung stehendem Holz und wie dieses bestmöglich gesägt wird. Sturmholz, Windwurf oder Schneebruch bergen für Feuerwehrdienstleistende eine sehr große Gefahr. Schnellt ein Stamm beim Durchsägen zurück, kann der Kameraden, welche auf der falschen Seite des Baumstamms steht, tödlich verletzt werden. Daher wurde in dem Lehrgang gerade auf die richtige Schnitttechnik und die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften das Hauptaugenmerk gelegt.

Schnell wurde den Kameraden klar, dass für diese Arbeiten ein hohes Maß an Erfahrung und eine überlegte Vorgehensweise nötig ist, um Risiken zu erkennen und zu minimieren. Sicherheit ist das oberste Gebot, wobei der Zeitfaktor ausnahmsweise einmal in den Hintergrund rückt.

Beim praktischen Teil der Ausbildung konnten die Teilnehmer das richtige ansetzen der Säge bei Stämmen unter Spannung oder Verkeilung ausprobieren. Durch dieses konnten wichtige Erkenntnisse und Handhabungen im Umgang mit der Motorsäge erlernt werden. 

Vielen Dank an die Ausbilder, die unseren Kameraden dass sichere Arbeiten mit der Motorsäge näher gebracht haben.

 

Jahreshauptversammlung 2018

Sehr guten Besuch verzeichnete am Freitag, den 16.02.2018 unsere Jahreshauptversammlung im Saal des Gerätehauses. Den Berichten der Führungsmannschaft war dabei zu entnehmen, dass die Wehr im vergangenen Jahr insgesamt 64 Mal im Einsatz gewesen und – in allen Bereichen zusammengenommen – 8682 Stunden absolviert hat. Besonders hervorgehoben wurde der Einsatz zur Geflügelpest in Greißing, solche Einsätze sind zum Glück nicht die Regel.

Vorsitzender Armin Springer gab einen Überblick über zahlreiche Aktionen der Feuerwehr im Jahr 2017 und stellte Termine für das Jahr 2018 vor. Hier wurde das Gründungsfest der Feuerwehr Greißing hervorgehoben bei dem wir als Patenverein vertreten sind.

Im Kassenbericht von Max Heinzlmeir wurden die Einzelnen Einnahmen- und Ausgabenposten erläutert sowie der aktuelle Kassenstand mitgeteilt. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassier eine mustergültige Kassenführung.

Kommandant Roland Matejka hieß zu Beginn seiner Ausführungen nicht nur die Vertreter der Patenfeuerwehr Straubing oder unserer Partnerwehr aus Altmünster, sondern auch einige Kommandantenkollegen aus den Ortsteilen der Gemeinde willkommen und betonte, dass man immer auf gute Zusammenarbeit der Feuerwehren untereinander bedacht sei. Dies in gleicher Weise auch mit dem Roten Kreuz. Dann ließ der Kommandant in einem Bilderrückblick Einsätze und Aktionen der Geiselhöringer Feuerwehr Revue passieren und nannte Zahlen. „64 Einsätze mit 1476 Stunden hatte die Feuerwehr zu leisten. Und wenn wir die Gesamtstunden aus allen Bereichen, zum Beispiel Ausbildung, Fachgruppen oder Gerätewartung mit einbeziehen, ergeben sich 8682 Stunden, also 322 Tage“, berichtete Matejka.

Kommandant Matejka ging auf die im letzten Jahr zahlreichen Gespräche bezüglich der Bestellung unserer neuen Drehleiter ein. Diese waren sehr Zeit- und Nervenraubend. Umso mehr freut es ihn, dass am Ende das Gerät bestellt werden konnte das für die Großgemeinde Geiselhöring das optimalste ist. Des weiteren ging er auf die Planungen bezüglich des neuen Feuerwehrgerätehauses ein. Diese sind schon sehr weit fortgeschritten und befinden sich derzeit in der Feinplanung. Diese wird dem Stadtrat in einer der nächsten Sitzungen vorgestellt. Weitere Termine in diesem Jahr sind zahlreiche Besichtigungen von HLF 20 Fahrzeugen. Dieses löst unser Löschgruppenfahrzeug im Jahr 2020 ab. Die frühen Besichtigungstermine sind dem verfahren der Ausschreibung und der langen Bauphase geschuldet.

Stadtbrandmeister Hubert Blaim vom Patenverein Straubing überbrachte Herzlichste und beste Grüße der Stadt Straubing sowie von Stadtbrandrat Stefan Bachl. Sein spezieller Dank gilt auch der Hilfe beim verehrendem Rathausbrand. Das Angebot uns bei der Ausbildung und Arbeit mit der neuen Drehleiter zu unterstützen haben wir sehr gerne Angenommen.

Anschließend wurden von Kommandanten Roland Matejka und seinem Stellvertreter Stefan Allmeier Ernennungen ausgesprochen. Zusammen mit Bürgermeister Herbert Lichtinger ging es dann an die Ehrungen.

 

Ernennungen zum Feuerwehranwärter/-in:   Niedermüller Dennis, Aust Christian,

Hirschmann Annika, Heinzlmeier  

Marieluise, Heinzlmeier Marianne, Bauer 

Patrick, Karl Paul, Kesap Emre, Nebel 

Alexander, Stadler Timo, Stautner Tobias,

Springer Phillip und Wanninger Dominik

Ernennungen zum Feuerwehrmann: Karl Uli, Rex Christian und Nikita Petschonkin

Eine Ehrung erhielten: Allmeier Stefan und Karl Anita für 20 Jahre aktiven Dienst

                                  Hirschmann Bernd und Reitinger Ludwig für 25 Jahre aktiven Dienst

Die Sonderauszeichnung Retter des Rathauses wurde an alle am Einsatz beteiligten ausgegeben.

Im Namen der Stadt sprach Bürgermeister Herbert Lichtinger den Mitgliedern der Feuerwehr Anerkennung dafür aus, dass sie im Jahr 2017 so viele Einsätze gemeistert haben. Das Engagement das von jedem einzelnen geleistet wird, verlangt höchste Anerkennung.

Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer gratulierte den Kameraden die eine Ernennung oder Ehrung erhalten haben. Er gratulierte gesondert unseren Kinder- und Jugendwarten für die geleistete Jugendarbeit. Unsere Jugend ist die Zukunft von morgen.

KBI Schmitzer gab einen Ausblick auf die Alarmierungsbekanntmachung sowie den Feuerwehrhausneubau. Er sprach die Neugliederung der Fachbereiche der Inspektionen sowie die Ausführungen der gesetzlichen Situation der Kinderfeuerwehr an.

Christian Gruber, Kdt der FF Altmünster sprach Respekt und Anerkennung für die geleisteten Stunden, sowie für die Organisation der Jugendolympiade aus.  

BRK-Bereitschaftsleiter Martin Schmauser überbrachte uns die besten Grüße der BRK Bereitschaft und dankte für die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und BRK. Ludwig Reitinger junior (Kinderfeuerwehr) stellte die Ausführungen zu den Gruppenstunden und Aktionen mit Ausblick auf das Jahr 2018 vor. Er erläuterte die geänderte gesetzliche Situation der Kinderfeuerwehr und dankte zum Schluss für die Tatkräftige Unterstützung seinen Kameraden/-Innen Karl Anita, Obstbaum Fabian und Jacqueline Matejka.

Patrick Hierl (Jugendfeuerwehr) ging auf die Gruppenstunden und Aktionen 2017 ein und stellte einen Ausblick für 2018 vor. Auch er dankte seinen Kameraden/-Innen Siger Thomas, Hansbauer Sebastian, Kirchmayer Sebastian, Stjepanovic Enis, Matejka Isabella und Popp Markus für ihre Unterstützung.

Bezogen auf das diesjährige Jubiläum anlässlich des 40 jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr und des 5 jährigen Bestehens der Kinderfeuerwehr, präsentierte Sebastian Kirchmayer in einer Präsentation die Aktion Jugendolympiade, die am 28. Juli stattfindet.

Im Schlußwort durch unseren 1. Vorstand dankte er für die Hilfe im vergangenen Jahr mit der Bitte um erneute Hilfe für die anstehenden Herausforderungen.

Das letzte Wort hatte Herr Stadtpfarrer Fritsch der den Abend mit einem Gebet beendete.

 

Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr: Faschingsparty mit Freunden

Es ging bunt her bei der Faschingsparty der Kinderfeuerwehr - auch alle Freunde waren herzlich eingeladen. Alles wurde mit Luftschlangen dekoriert - Betreuer eingeschlossen. Die klassischen Faschingsspiele durften natürlich nicht fehlen - von der Reise nach Jerusalem bis hin zum Schokokuss-Wettessen und der Bolognese durchs Feuerwehrhaus war alles dabei. Da kam keine Langeweile auf - am Ende waren die Bäuche randvoll mit Krapfen gefüllt und die Verkleidung vom Tanzen und rumspringen nicht mehr taufrisch - so muss eine Faschingsparty sein

Feuerwehr Geiselhöring erhält Übungstüre

Metallbau Daffner aus Sallach unterstützt FFW

Um im Falle eines Realeinsatzes der Feuerwehr auch verschlossene Türen rasch öffnen zu können, beschloss die Vorstandschaft mit den Kommandanten eine Übungstüre anzuschaffen. Da es diese Art von Trainingsmöglichkeit nirgends zu kaufen gab, entschlossen sich die Ausbilder der Atemschutzgruppe selbst eine zu bauen. Nach reichlichen Informationen über gleicharte Übungstüren bei anderen Feuerwehren wurde der Plan für die speziell abgestimmte Türe der Feuerwehr Geiselhöring gemacht.

Die Umsetzung sämtlicher Arbeiten konnte man unkompliziert bei der Firma Metallbau Daffner GmbH in Sallach ausführen. Feuerwehrmann und Metallbaumeister Benedikt Siegrün baute in über 35 Stunden einen Tür- und Zargenrahmen aus massiven Stahlrohren samt Halterungen für Zusatzanbauten. Zusätzlich ist in der Übungstüre ein Heizelement verbaut, das den übenden Atemschutzträgern eine noch realitätsnähere Ausbildung ermöglicht.

Bereits nach der Rohbauphase konnte sich Atemschutzausbilder Bernd Hirschmann davon überzeugen, dass beim Verschließen der Türe ein Öffnen nur noch mit Brechwerkzeug möglich ist. Durch Hölzer, die eine geschlossene Türe annehmen lassen, können die theoretisch geschulten Öffnungstechniken jetzt praxisnah geübt werden.

Die gesamten Materialkosten incl. Lackierung von 500 € spendete Firmeninhaber Jürgen Hierlmeier an die Feuerwehr Geiselhöring. Kommandant Roland Matejka und Vorstand Armin Springer freuten sich über das Geschenk und die, jetzt möglichen, Übungen damit. Sie bedankten sich gleichzeitig auch für die ständige Bereitschaft des Chefs im Ernstfall bis zu vier Feuerwehrdienstleistenden für den Einsatz in der Bevölkerung freizustellen. Dies sei bei oft termingerechten oder pünktlichen Firmenprojekten nur schwierig umzusetzen, daher ist es umso erfreulicher, dass die Daffner GmbH immer ein offenes Ohr für die FFW Geiselhöring hat und diese gerne unterstützt.

Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr: Jahresrückblick

Am Freitag, 12.01.2018, traf sich die Kinderfeuerwehr zu einem gemütlichen Jahresrückblick im Gerätehaus. Auch die Eltern waren hierzu recht herzlich eingeladen. Bei Kinderpunsch und Lebkuchen haben die Kinder gegen die Erwachsenen Activity gespielt und natürlich gewonnen. In einer kleinen Präsentation haben wir das Jahr 2017 dann nochmal Revue passieren lassen und uns an viele schöne Stunden erinnert. Auch für 2018 stehen wieder spannende Themen auf dem Programm - die Kinder können gespannt sein.