Feuerwehr

Die Feuerwehr was ist das?

Feuerwehr - das sind nicht die roten Fahrzeuge und das ist auch nicht die Ausrüstung. Das sind die Kameradinnen und Kameraden die ihren unentgeltlichen Dienst an ihrem Nächsten tun.

Den Kameraden, denen viele Eigenschaften zugeschrieben werden. Auch einige negative Eigenschaften, die auf Vorurteilen beruhen, weil sich in der Bevölkerung kaum jemand intensiver mit uns auseinandersetzt. Wichtig ist nur, dass wir funktionieren.

„Wenn es brennt, bei Verkehrsunfällen, bei Katastrophen oder auch einmal nur so, dann wird einfach nach der Feuerwehr gerufen - die hilft schon!“ Wir von der Feuerwehr kommen auch und haben für fast jede Situation eine Lösung. Nach Beendigung des Einsatzes rücken wir wieder in das Gerätehaus ein – das war´s.

Vielleicht für die Bevölkerung, aber was steckt eigentlich hinter dieser Organisation Feuerwehr? Eine Organisation, die 24 Stunden, 7 Tage in der Woche zu jeder Tages- und Nachtzeit, bei jeder Witterung funktionieren soll.

Wer sind diese Helfer?

Die meisten von uns sind berufstätig und haben Familie. Oft ist es nicht leicht, diese beiden Dinge unter einen Hut zu bringen. Das Problem dabei ist meist nicht der Wille dazu, sondern die Zeit, die uns für unsere Aktivitäten zur Verfügung steht.

Man kann nie vorhersagen, wie lange ein Einsatz dauert. Aber der normale Tagesablauf im Berufs- oder Privatleben ist dadurch unterbrochen. Bei der Feuerwehr sind wir es gewohnt, unentgeltlich bzw. ohne Gegenleistung zu helfen.

Natürlich hat jede Hilfsbereitschaft auch seine Grenzen. Zwischen hilfebedürftig und ausnutzen liegen die Grenzen manchmal sehr eng beisammen.

Verantwortung tragen!

Es gibt oft gefährliche Situationen im Einsatz, denen wir leider nicht ausweichen können. Es entscheiden oft Sekunden über Einsatzerfolg und Misserfolg. Vom Einsatzleiter werden Entscheidungen gefordert, die er nicht stundenlang mit seiner Mannschaft ausdiskutieren kann. Rasches und exaktes Handeln bestimmt unser Handwerk.

Der Teamgeist und die Kameradschaft prägen einen erfolgreichen Einsatz. Denn eines ist bei der Feuerwehr ganz klar - nur gemeinsam sind wir stark.

Motivation

Es ist nun einmal so, dass man, wenn man der Feuerwehr beitritt, gewisse Regeln akzeptieren muss. Was Motivation für den Einzelnen in der Feuerwehr bedeutet, muss jeder selber für sich feststellen.

Feuerwehr – heißt eben viele Übungen mitzumachen und Ausbildungsstunden zu leisten, um für den Einsatz, das Retten von Leben anderer und auch zum Erhalt der eigenen Gesundheit bestens vorbereitet zu sein.

Feuerwehr – heißt natürlich auch die zahlreichen Einsätze, mit den verschiedenen Herausforderungen zu bewältigen. Jeder Einsatz ist anders und jeder Einsatz stellt verschiedene physische und psychische Belastungen für jeden von uns dar. 

Die Feuerwehr ist nicht einfach irgendeine Organisation – Feuerwehr ist eine Lebensphilosophie

Roland Matejka
Kommandant der Feuerwehr Geiselhöring

Wir brauchen dich und viele brauchen uns.