2019

Rauchentwicklung im Gebäude im Schloßgraben in Geiselhöring

Am Montag, den 11.03.2019 um 11:53 Uhr, wurden die Feuerwehren Geiselhöring, Haindling und Sallach nach Geiselhöring in den Schloßgraben durch die ILS Straubing alarmiert. Dort sollte es zu einer Rauchentwicklung im Gebäude gekommen sein.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden:

Durch einen Wasserrohrbruch kam es zu einer Dampfentwicklung im Gebäude. Kein Einsatz für die Feuerwehr. Die mitalarmierten Feuerwehren brauchten nicht ausrücken. 

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka mit 12 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und der Drehleiter bis 12:15 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, DLAK 23/12,

  • Rettungsdienst

Kaminbrand in der Landshuter Straße in Geiselhöring

Knapp zwei Stunden nach dem ersten Einsatz an diesem Sonntag, wurde die Feuerwehr Geiselhöring um 21:58 Uhr erneut in die Landshuter Straße in Geiselhöring durch die ILS Straubing alarmiert. Diesmal wurde ein Kaminbrand gemeldet

Bei Eintreffen des Löschzuges an der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden:

In einem freistehenden Einfamilienhaus kam es aus ungeklärter Ursache zu einer Überhitzung des Holzofens im Wohnbereich. Durch den Temperaturanstieg glühte das Rauchrohr bereits hellrot und es kam zu einer Verrauchung in der Küche.

Die Bewohner hatten das Haus bereits verlassen und wurden vom Rettungsdienst betreut.

Durch einen Trupp, geschützt durch Atemschutzgeräte, wurde die Lage im Gebäude erkundet und die Luftzufuhr des Ofens geschlossen. Ebenfalls wurden Teile der Isolierung entfernt und ins Freie gebracht. Um eine weitere Rauchausbreitung zu verhindern kam ein mobiler Rauchverschluß zum Einsatz.

Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an die Eigentümer übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka mit 20 Mann und dem Löschzug, bestehend aus dem Kommandowagen, Löschgruppenfahrzeug, der Drehleiter und dem Tanklöschfahrzeug bis 23:15 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandmeister Moritz Mannes

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, DLAK 23/12, TLF 16/25

  • Einsatzleiter Rettungsdienst

Sturmschaden in der Landshuter Straße in Geiselhöring

Am Sonntag, den 10.03.2019 um 15:19 Uhr, wurde die Feuerwehren Geiselhöring zum Sichern von Gebäudeteilen durch die ILS Straubing alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden:

Durch das Sturmtief Eberhard lösten sich bei einem Lebensmittelmarkt in der Landshuter Straße Teile des Flachdaches. Nach Erkundung des Flachdaches mittels Drehleiter wollte man die lose Plane des Daches mittels Sandsäcken beschweren.

Da der Wind aber immer mehr auffrischte, war es mittlerweile unmöglich geworden mit der Drehleiter auf dem Dach anzuleitern. Deshalb wurde im Laufe des Einsatzes der Fachberater des THW Mallersdorf zur Einsatzstelle gerufen.

Nach Absprache mit dem Fachberater des THW wurde ein Teleskopstapler mit Arbeitskorb zur Einsatzstelle gebracht und das Dach wurde im Anschluß aus dem Arbeitskorb des Teleskopstaplers mit Sandsäcken beschwert.

Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an einen Verantwortlichen des Lebensmittelmarktes übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Stefan Allmeier mit 15 Mann, dem Kommandowagen, Löschgruppenfahrzeug, der Drehleiter und dem Gerätewagen Logistik 1 bis 20:00 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, DLAK 23/12, GW – L1

  • Fachberater des THW Mallersdorf

  • THW Straubing

Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Staatsstraße 2142

Am Freitag, den 08.03.2019 um 16:14 Uhr, wurden die Feuerwehren Perkam, Geiselhöring und Rain, sowie die Führungsdienstgrade des Landkreises Straubing – Bogen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Staatstraße 2142, Abzweigung Pilling, durch die ILS Straubing alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden:

Auf der Staatstraße 2142 auf Höhe der Fa. Maschinenbau Stahl kam es in Fahrtrichtung Straubing zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten PKW. Entgegen der ersten Meldung waren keine Personen eingeklemmt. Die am Unfall beteiligten Personen wurden bereits vom Rettungsdienst versorgt.

Die Feuerwehr Geiselhöring übernahm nach Absprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr Perkam die Verkehrsabsicherung in Höhe des Bahnhofes Perkam. Die restlichen Fahrzeuge des Rüstzuges konnten somit die Einsatzstelle wieder zügig verlassen.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Zugführers Bernd Hirschmann mit 20 Mann, dem Mannschaftstransportwagen, Löschgruppenfahrzeug, dem Tanklöschfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik 1 und 5 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 17:00 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandmeister Josef Solleder

  • FF Perkam: TSF, LF 10/6

  • FF Geiselhöring: MTW, LF 16/12, TLF 16/25, GW – L1

  • FF Rain: MZF, HLF 20/16, GW - L1

  • Rettungsdienst

  • Notarzt

  • Einsatzleiter Rettungsdienst

  • Rettungshubschrauber Christoph 15

  • Polizei

Ölspur Straubinger Straße in Geiselhöring

Am Donnerstag, den 28.02.2019 um 19:21 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer Ölspur in die Straubinger Straße in Geiselhöring durch die ILS Straubing alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden:

Durch einen technischen Defekt an einem PKW lief aus dem Fahrzeugtank Dieselkraftstoff aus. Dieser verteilte sich in einer leichten Spur durch Geiselhöring. Nach Eintreffen des mitalarmierten Straßenbaulastträgers, wurde die Einsatzstelle an diesen Übergeben. Für die Feuerwehr Geiselhöring bestand aufgrund der Geringfügigkeit kein Eingreifen.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka mit 12 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik 1 bis 20:15 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, GW-L1,

  • Polizei

  • Straßenbaulastträger

Brand Lagerhalle

Am Donnerstag, den 01.02.2019 um 00:33 Uhr wurde die Feuerwehr Geiselhöring mit zahlreichen weiteren Wehren aus dem Umkreis mit der Meldung „Brand Lagerhalle“ in der Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing alarmiert.

Beim Eintreffen am Einsatzort zeigte sich folgende Lage: In der Lagerhalle wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Bei der Erkundung durch den ersten Atemschutztrupp konnte schnell der Brandherd lokalisiert werden. Aus ungeklärter Ursache ist ein gestapelter Holzhaufen in Brand geraten. Der Brandherd wurde mittels 2er C-Strahlrohren abgelöscht. Nach den Löscharbeiten wurde die Halle mittels mehrerer Lüfter belüftet und vom Rauch befreit. Zur Ausleuchtung der Einsatzstelle wurde die Drehleiter genutzt die während der Bereitschaftszeit die Beleuchtung übernommen hat.

Die Einsatzstelle wurde im Anschluss der Maßnahme an den verantwortlichen der Firma übergeben und die eingesetzten Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle verlassen.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des 1. Kommandanten Roland Matejka, mit 22 Mann, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Tanklöschfahrzeug, der Drehleiter und dem Mannschaftstransportwagen bis 03:30 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandrat Uttendorfer
  • Kreisbrandinspektor Schmitzer
  • Kreisbrandmeister Mannes
  • FF Geiselhöring: LF 16/12, TLF 16/25, DLA(K) 23/12, MTW, Kdo-W
  • FF Sünching: HLF 20/20
  • FF Sallach: TSF
  • FF Laberweinting: LF 10
  • FF Perkam: LF 10
  • FF Hainsbach: TSF
  • FF Greißing: TSA
  • FF Hirschling: TSA
  • FF Haindling: TSA
  • Rettungsdienst
  • Polizei

kleine technische Hilfeleistung

Am Samstag, den 26.01.2019, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer ungewöhnlichen „kleinen technischen Hilfeleistung“ zur Kreuzkirche in Geiselhöring gerufen.

Aufgrund eines Defektes an der Technik der Kirchenglocken musste mit Unterstützung der Drehleiter die Verkleidung des Turmes entfernt und die defekten Teile entfernt werden. Auch bei den Reparaturarbeiten am 31.01.2019 konnten wir mit der Drehleiter weiterhelfen. Diese Arbeiten haben wir für unseren evangelischen Pfarrer Herr Fritsch und die evangelische Glaubensgemeinschaft sehr gerne übernommen.

Verkehrsunfall mit Pkw, Person eingeklemmt

Am Mittwoch, den 23.01.2019 um 07:18 Uhr wurde die Feuerwehr Geiselhöring mit der Meldung „VU Pkw, Person eingeklemmt" auf die Kreisstraße SR 52 zwischen Sallach und Eitting durch die ILS Straubing alarmiert.

Beim Eintreffen am Einsatzort zeigte sich folgende Lage: Ein Pkw ist aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und hat sich im angrenzenden Feld überschlagen und blieb auf dem Dach liegen. Nachdem eine erste Öffnung für den Rettungsdienst geschaffen wurde bestand unsere Aufgabe die eingeklemmte Person patientengerecht aus dem Fahrzeug zu retten.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des 1. Kommandanten Roland Matejka, mit 16 Mann, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Tanklöschfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik 1 bis 08:37 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Schmitzer
  • FF Geiselhöring: LF 16/12, TLF 16/25 GW-L1
  • FF Sünching: MZF, HLF 20/20, LF 20/24
  • FF Sallach: TSF
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Wohnung öffnen akut

Am Mittwoch, den 16.01.2019 um 19:57 Uhr wurde die Feuerwehr Geiselhöring in die Anton-Bruckner-Straße zu einer „Wohnung öffnen akut“ durch die ILS Straubing alarmiert.

Vor Ort wurde folgende Lage vorgefunden: Bei einem Einfamilienhaus wurde seit mehreren Tagen der Postkasten nicht mehr geleert, aus diesem Grunde wurde angenommen es könnte etwas mit der bewohnenden Person geschehen sein.

Nachdem die ersteintreffenden Einsatzkräfte geläutet und geklopft haben, öffnete die Person selbst die Türe und war wohl auf. Der Einsatz konnte somit abgebrochen werden und wir konnten in die Wache einrücken.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter Leitung des 2. Kommandanten Stefan Allmeier, mit 12 Mann, dem Kommandowagen, dem Gerätewagen Logistik 1, dem Löschgruppenfahrzeug sowie 5 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 20:30 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdo-W, LF 16/12, GW-L1
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Hilfeleistungskontingent des Landkreises Straubing-Bogen in Gaißach

Am Samstag, den 12.01.2019 wurde das Hilfeleistungskontingent des Landkreises Straubing-Bogen zur Unterstützung bei der Dachräumung von Schneemassen nach Gaißach im Landkreis Bad Tölz angefordert. Neun Kameraden unserer Wehr haben mit der DLA(K) 23/12, dem Dekon-P inklusive Lima und dem MTW an diesem Einsatz teilgenommen.

Am Sonntag verließen um 04:30 Uhr 20 Fahrzeuge mit ca. 140 Einsatzkräften die Zentrumswache der Stadt Straubing in Richtung Gaißach.

Nach Ankunft am Einsatzort erfolgte die Einweisung in die Abläufe und die Zuteilung des Auftrages. Dass angeforderte Hilfeleistungskontingent wurde für die Befreiung von Schneemassen am Dach der Kinderklinik in Gaißach eingeteilt. Die Arbeit an diesem Tag konnte nach Räumung der etwas mehr als der Hälfte der Dachfläche beendet werden. Der zweite Tag hat mit einem gemeinschaftlichen Frühstück im Klinikum begonnen. Nach der Stärkung wurde der Auftrag, dass Dach zu Räumen weiter abgearbeitet. Beim Abschluss einer Lagebesprechung der Führungskräfte wurde um ca. 11:00 Uhr der Einsatz als beendet gemeldet. Nach dem Zusammenräumen, verpacken des Materiales und der Abschlussbesprechung aller Einsatzkräfte konnte gegen 11:30 Uhr die Heimreise angetreten werden. Nach Ankunft im Gerätehaus wurden die Fahrzeuge wieder aufgerüstet und Einsatzbereit gemeldet.

Eingesetzte Kräfte

  • Feuerwehr Geiselhöring
  • KBI Werner Schmitzer
  • KBM Moritz Mannes
  • SBR Stephan Bachl
  • Feuerwehr Atting
  • Feuerwehr Aholfing
  • Feuerwehr Leiblfing
  • Feuerwehr Obersunzing
  • Feuerwehr Wiesendorf-Bergstorf
  • Feuerwehr Hainsbach
  • Feuerwehr Grafentraunbach
  • Feuerwehr Pfaffenberg
  • Feuerwehr Mallersdorf
  • Feuerwehr Straßkirchen
  • Feuerwehr Straubing
  • Feuerwehr Aiterhofen
  • Feuerwehr Rain
  • Feuerwehr Feldkirchen
  • Feuerwehr Perkam
  • Feuerwehr Gaißach
  • BRK Straubing-Bogen
  • Rettungsdienst Bad Tölz
  • THW Dachau
  • Landratsamt Straubing-Bogen

BMA Industriegebiet

Am Samstag, den 05.01.2019 um 10:09 Uhr wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einem Industriebetrieb in die Hadersbacher Straße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst.

Bei Eintreffen der Feuerwehr Geiselhöring an der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden: Die Brandmeldeanlage hat durch einen technischen Defekt an der Sprinkleranlage ausgelöst. Nachdem das Wasser abgestellt wurde konnte die Brandmeldeanlage wieder aktiviert und die Einsatzstelle an den später eintreffenden Betreiber übergeben werden.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des 1. Kommandanten Roland Matejka, mit 10 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und 11 Mann in Bereitschaft bis 12:17 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdo-W, LF 16/12
  • SR Land 3
  • Polizei