2016

Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Staatsstraße 2111

Am Freitag, den 30.12.2016 um 14:15 Uhr, wurden die Feuerwehren Sünching und Geiselhöring mit der Meldung „Verkehrsunfall, eingeklemmte Personen, auf der Staatsstraße 2111 zwischen Geiselhöring und Sünching“, durch die ILS Straubing alarmiert.

 

An der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden:

Ein Mann befuhr die Staatsstraße 2111, von Greißing kommend, in Richtung Sünching. Etwa 400m nach der Landkreisgrenze, kam er mit seinem PKW nach rechts von der Fahrbahn an und prallte frontal gegen einen Baum.

Die zuerst eintreffende Feuerwehr Sünching übernahm, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, die Reanimationsmaßnahmen. Leider konnte durch den, kurze Zeit später eintreffenden, Notarzt nur noch der Tod festgestellt werden.

Die Person wurde im Anschluß an die Unfallaufnahmen durch die Feuerwehr Sünching mit hydraulischem Rettungsgerät geborgen.

Die Feuerwehr Geiselhöring stand mit dem Rüstzug an der Einsatzstelle in Bereitschaft und  übernahm in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Sünching die Verkehrslenkung an der Unfallstelle.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 28 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppen- und Tanklöschfahrzeug, dem Gerätewagen Logistik 1 und dem Mannschaftstransportwagen bis 15:40 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, TLF 16/25, GW – L1, MTW
  • FF Sünching: MZF, HLF 20/20, LF 20/24, V – LKW,
  • Polizei
  • Helfer vor Ort des BRK Geiselhöring
  • Notarzt
  • Rettungsdienst
  • Rettungshubschrauber
  • Abschleppunternehmen
  • Straßenbaulastträger
  • Bestattungsunternehmen

Person in Wohnung im Mariahilfweg in Geiselhöring

Am Dienstag, den 27.12.2016 um 11:35 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer Wohnungsöffnung in den Mariahilfweg in Geiselhöring, durch die ILS Straubing, alarmiert.

Die Wohnungstüre wurde von der Feuerwehr Geiselhöring mittels Sperrwerkzeug geöffnet. Da der Wohnungsinhaber wohlauf war und nur sehr tief geschlafen hatte, wurde die Einsatzstelle an den Hauseigentümer übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 3 Mann, dem Kommandowagen und dem Gerätewagen Logistik 1 und 6 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 12:15 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, GW – L1,
  • HvO des BRK Geiselhöring
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Dienstag, den 13.10.2016 um 21:04 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einem Gewerbebetrieb in die Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing, alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst.

Bei der Erkundung des Melderbereiches konnten die Einsatzkräfte keine Feststellungen machen. Ein Eingreifen war nicht notwendig. Die Einsatzstelle wurde an einen Verantwortlichen der Firma übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 14 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und sechs Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 21:40 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, TLF 16/25
  • HvO des BRK Geiselhöring

Brand landwirtschaftliches Anwesen in Niederharthausen

Am Dienstag, den 13.12.2016 um 18:50 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring, neben weiteren Feuerwehren aus dem Landkreis Straubing–Bogen, zu einem Brand landwirtschaftliches Anwesen, nach Niederharthausen, durch die ILS Straubing, alarmiert.

In Niederharthausen brannte zu dieser Zeit der Dachstuhl eines Wohnhauses. Aufgrund der Erfahrung des letzten Brandeinsatzes vor ca. 4 Wochen in der Nachbarschaft, wurde wegen der unzureichenden Wasserversorgung vor Ort die Dispogruppe Wasser nachalarmiert.

Die Einsatzkräfte aus Geiselhöring standen im Bereitstellungsraum in Bereitschaft und wurden im weiteren Einsatzverlauf nicht mehr eingesetzt. Gegen 19:35 Uhr konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 14 Mann, dem Kommandowagen, dem Gerätewagen Logistik 1 und dem Mannschaftstransportwagen und 10 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 19:55 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

 

  • Kreisbrandinspektor Markus Huber
  • Kreisbrandinspektor Klaus Weninger
  • Kreisbrandmeister Thomas Abendhöfer
  • Kreisbrandmeister Moritz Mannes
  • FF Niederharthausen: TSF
  • FF Wolferkofen: TSF
  • FF Aiterhofen: HLF 20/16, LF 8
  • FF Geltofing: TSF
  • FF Oberschneiding: MTW, LF 8/6
  • FF Niederschneiding: TSF
  • FF Schambach: TSF – W
  • FF Straßkirchen: MZF, LF 16/12, TLF 16/24Tr,
  • FF Amselfing: TSF, TSF
  • FF Bogen: TLF 24/50, DLK 23/12
  • FF Mallersdorf: MZF, LF 16 TS,
  • FF Geiselhöring: Kdow, MTW, GW – L1
  • FF Leiblfing: MZF, TLF 24/40, GW – L1
  • FF Perkam: TSF
  • FF Niedersunzing: TSF
  • FF Aholfing: LF 10/6
  • FF Hainsbach: TSF
  • FF Wiesendorf – Bergsdorf: TSF
  • FF Straubing – Löschzug Zentrum: DLK 23/12, TLF 4000
  • FF Hunderdorf: GW - L2
  • FF Salching: LF8/6, MTW
  • FF Schwarzach: GW - L1
  • FF Pondorf: TSF
  • FF Pillnach: TSF
  • FF Reibersdorf: TSF
  • FF Pfelling: TSF
  • FF Kirchroth: SW Kat S
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Brand Rathaus in Straubing

Am Freitag, den 25.11.2016 um 16:11 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring, neben weiteren Feuerwehren aus dem Landkreis Straubing–Bogen, zum Brand des Straubinger Rathauses, durch die ILS Straubing, alarmiert.

In Straubing brannte zu dieser Zeit der komplette Dachstuhl und der erste Stock des historischen Rathauses. Aufgrund des Einsatzes mehrerer Drehleitern an unterschiedlichsten Zugangspunkten wurde für die Wasserversorgung vor Ort die Dispogruppe Wasser nachalarmiert.

Die Einsatzkräfte aus Geiselhöring speisten über eine Strecke von 360 m vom Moosgraben bis zum Theresienplatz die DLK 23/12 der FF Mallersdorf.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 14 Mann, dem Kommandowagen, dem Gerätewagen Logistik 1 und dem Mannschaftstransportwagen und 12 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 21:50 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Stadtbrandrat Rainer Heimann
  • Stadtbrandinspektor Stephan Bachl
  • Kreisbrandrat Albert Uttendorfer
  • Kreisbrandinspektor Klaus Weninger
  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • Kreisbrandmeister Moritz Mannes
  • FF Aiterhofen: HLF 20/16, LF 8
  • FF Kirchroth: SW 2000
  • FF Atting: TSF-W
  • FF Bogen: Kdow, TLF 24/50, DLK 23/12
  • FF Mallersdorf: LF 16 TS, DLK 23/12
  • FF Geiselhöring: Kdow, MTW, GW – L1
  • FF Leiblfing: TLF 24/40, GW – L1
  • FF Perkam: TSF
  • FF Niedersunzing: TSF
  • FF Aholfing: LF 10/6
  • FF Hainsbach: TSF
  • FF Wiesendorf – Bergsdorf: TSF
  • FF Straubing – Löschzug Zentrum: DLK 23/12, HLF 20, LF 16-TS, DLK 12, ELW 1, Nissan NP 3000, TGM 32, A-P 250, TLF 20/40-SL
  • FF Straubing – Löschzug Ittling: LF16/12, MTW
  • FF Straubing – Löschzug Kagers: TLF 16/25
  • FF Straubing – Löschzug Alburg: TLF 16/25
  • FF Straubing – Löschzug Nord: LF 10/6, LF 16-TS
  • FF Feldkirchen: LF 10/6
  • FF Parkstetten: LF 8/6, TLF 16/25, GW – L1
  • Rettungsdienst
  • THW
  • Polizei

Brand eines Altpapiercontainer in der Alfred-Heindl-Straße in Geiselhöring

Am Donnerstag, den 17.11.2016 um 23:11 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zum Brand eines Altpapiercontainers in die Alfred-Heindl-Straße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing alarmiert.

An der Einsatzstelle wurde ein brennender Altpapiercontainer vorgefunden. Der Container wurde geöffnet und das in Brand geratene Altpapier, mittels der Schnellangriffseinrichtung des Löschfahrzeuges, vollends abgelöscht.

Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 9 Mann, dem Löschgruppenfahrzeug  16/12 und 10 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 24:00 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: LF 16/12,
  • Polizei
  • Rettungsdienst 

Brand ausgedehntes Gebäude in Niederharthausen

Am Mittwoch, den 16.11.2016 um 01:27 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring, neben weiteren Feuerwehren aus dem Landkreis Straubing–Bogen, zu einem Brand, eines ausgedehnten Gebäudes, nach Niederharthausen, durch die ILS Straubing, alarmiert.

In Niederharthausen brannte zu dieser Zeit eine L–förmig angeordnete Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Betriebes, mit der Grundfläche von ca.55 x 20 Meter. Aufgrund der unzureichenden Wasserversorgung vor Ort wurde die Dispogruppe Wasser nachalarmiert.

Die Einsatzkräfte aus Geiselhöring standen im Bereitstellungsraum in Bereitschaft und wurden im weiteren Einsatzverlauf nicht mehr eingesetzt. Gegen 04:00 Uhr konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 15 Mann, dem Kommandowagen, dem Gerätewagen Logistik 1 und dem Mannschaftstransportwagen und 8 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 04:40 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

 

  • Kreisbrandinspektor Markus Huber
  • Kreisbrandmeister Thomas Abendhöfer
  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • Kreisbrandmeister Moritz Mannes
  • FF Niederharthausen: TSF
  • FF Wolferkofen: TSF
  • FF Aiterhofen: HLF 20/16, LF 8
  • FF Geltofing: TSF
  • FF Oberschneiding: MTW, LF 8/6
  • FF Niederschneiding: TSF
  • FF Schambach: MZF, TSF – W
  • FF Straßkirchen: MZF, LF 16/12, TLF 16/24Tr,
  • FF Amselfing: TSF, TSF
  • FF Bogen: Kdow, TLF 24/50, DLK 23/12
  • FF Mallersdorf: MZF, LF 16 TS, DLK 23/12
  • FF Geiselhöring: Kdow, MTW, GW – L1
  • FF Leiblfing: MZF, TLF 24/40, GW – L1
  • FF Perkam: TSF
  • FF Niedersunzing: TSF
  • FF Aholfing: LF 10/6
  • FF Hainsbach: TSF
  • FF Wiesendorf – Bergsdorf: TSF
  • FF Straubing – Löschzug Zentrum: DLK 23/12, TLF 4000, SW 2000
  • FF Straubing – Löschzug Ittling: Kdow, TLF 3000
  • FF Plattling: Kdow, TLF 24/50
  • FF Otzing: TLF 24/50
  • FF Hunderdorf: TLF 16/24 Tr
  • FF Wallersdorf: TLF 3000, MLF
  • FF Parkstetten: ELW  2
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Verkehrsabsicherung für den Sankt Martinsumzug

Am Freitag, den 11.11.2016 ab 17:00 Uhr, übernahm die Feuerwehr Geiselhöring die Verkehrsabsicherung für den Sankt Martinszug des städtischen Kindergartens.

Hierfür wurde die Wegstrecke von der Stadtpfarrkirche bis zum Kindergarten für den Verkehr gesperrt.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 6 Mann, dem Kommandowagen und dem Mannschaftstransportwagen bis 18:45 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, MTW

Falschalarm für die Feuerwehr Geiselhöring

Am Freitag, den 11.11.2016 um 10:16 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring über Meldeempfänger alarmiert. 

Bei der Bestätigung des Alarmes stellte sich heraus, dass dieser nicht von der Integrierten Leitstelle Straubing ausgelöst wurde. Warum und von wem die Meldeempfänger ausgelöst wurden ist bis dato nicht bekannt.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 10 Mann am Gerätehaus bis 10:20 Uhr in Bereitschaft.

Eingesetzte Kräfte

  • Keine

Erneuter Brand eines Altpapiercontainer in der Alfred-Heindl-Straße in Geiselhöring

Am Donnerstag, den 10.11.2016 um 08:19 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zum Brand eines Papiercontainers in die Alfred–Heindl–Straße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing, alarmiert.

Vermutlich durch Brandstiftung stand, bei Eintreffen der Feuerwehr Geiselhöring, erneut ein Altpapiercontainer in Brand. Der Container wurde geöffnet und das in Brand geratene Altpapier,  mittels der Schnellangriffseinrichtung des Löschfahrzeuges, vollends abgelöscht.

Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 9 Mann und dem Löschgruppenfahrzeug bis 08:50 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: LF 16/12,
  • Polizei
  • Rettungsdienst mit RTW

Personensuche in Hirschling

Am Montag, den 07.11.2016 um 17:03 Uhr wurden die Feuerwehren Geiselhöring, Hirschling, Perkam und Parkstetten mit dem Stichwort Personensuche durch die ILS Straubing alarmiert.

Treffpunkt der Anfahrenden Kräfte war das FF Gerätehaus in Hirschling.

Lage vor Ort:

Eine weibliche Person Anfang 80 Jahren war gegen Mittag in den Wald zum Pilzesammeln gefahren und bis Nachmittags noch nicht nach Hause zurück gekehrt. Nach der Suche durch Verwandte, welche lediglich das am Waldrand stehende Fahrzeug der Gesuchten finden konnten, wurde gegen Abend die Polizei verständigt.

Maßnahmen vor Ort:

Durch die Beamten wurde die Suche mit Hilfe des Polizeihubschraubers und zweier Hundeführer ausgeweitet. Die Feuerwehr begleitete die Maßnahmen, teilte das abzusuchende Gebiet ein und stellte eine Suchkette auf. Kurz vor Abbruch der polizeilichen Maßnahmen und dem Beginn der Absuche des Waldstückes durch die Feuerwehren konnte gegen 19:00 Uhr die vermisste Person durch den Hubschrauber entdeckt und an den Rettungsdienst übergeben werden. Die Pilzsucherin war nach der Ersten Untersuchung augenscheinlich wohlauf, wurde jedoch zur weiteren Betreuung ins Krankenhaus gebracht.

Eine weitere Person, welche unabhängig von diesem Einsatz mit ihren Hunden im selben Wald unterwegs war und die Orientierung verloren hatte, konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Wald geleitet werden.

Die Einsatzleitung KBI SR L3, KBM SR L3/2 wurden durch die UG-ÖEL aus Parkstetten bei der Koordinierung der Einsatzkräfte und Einteilung des Suchgebietes unterstützt.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter Leitung des 1. Kommandanten Matejka mit 20 Kameraden vor Ort.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring KdoW,14/1, 40/1, 55/1, 66/1
  • FF Hirschling 45/1
  • FF Parkstetten 12/1
  • FF Perkam 42/1, 44/1
  • Polizei
  • Polizeihubschrauber
  • Rettungsdienst

Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Pilling und Radldorf

Am Samstag, den 05.11.2016 um 08:01Uhr, wurden die Feuerwehren Perkam, Geiselhöring und Rain, sowie die Führungsdienstgrade der Kreisbrandinspektion, zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in die Hauptstraße in Pilling, durch die ILS Straubing, alarmiert.

Ein BMW kam aus bislang ungeklärter Ursache zwischen Pilling und Radldorf von der Fahrbahn ab, überschlug sich und  landete anschließend auf dem Dach in einem angrenzenden Feld.

Die Fahrerin war entgegen der Meldung nicht eingeklemmt und wurde bereits vom Rettungsdienst versorgt. Sie wurde zur weiteren Behandlung mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert.

Die Feuerwehr Geiselhöring brauchte nicht tätig zu werden.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung eines Gruppenführers, mit 15 Mann, dem Löschgruppen- und Tanklöschfahrzeug sowie dem Gerätewagen Logistik 1 bis 08:45 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandmeister Josef Solleder
  • FF Perkam: TSF, LF 10/6
  • FF Geiselhöring: LF 16/12; TLF 16/25, GW - L1
  • FF Rain: MZF, HLF 20/16
  • HvO des BRK Geiselhöring
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Einsatzleiter Rettungsdienst
  • Rettungshubschrauber Christoph 15 aus Straubing
  • Polizei

Einsatzübung: Brand in Hadersbach

Am Samstag, den 29.10.2016 um 16:02 Uhr wurden die Feuerwehren Geiselhöring, Hadersbach, Wallkofen, Haindling, Hirschling, Greißing und Sallach zu einer Einsatzübung „Brand in Hadersbach“ durch die ILS Straubing alarmiert.

Bei der Erkundung der Ortsfeuerwehr Hadersbach konnte ein Brand einer abseitsgelegenen Hühnerstallung festgestellt werden.

Unter der Leitung des 1. Kommandanten Roland Matejka übernahm die FF Geiselhöring mit dem 21/1 die erste Brandbekämpfung mit 3 C-Strahlrohren der Stallung. Geiselhöring 40/1 übernahm die Wasserspeisung des Geiselhöring 21/1 mittels eines Unterflurhydranten über eine Wegstrecke von 160 m.

Unter Leitung des KBM SR L 3/2 Mannes richteten die Wehren aus Hadersbach, Wallkofen, Haindling und Greißing die Wasserversorgung über lange Wegstrecke auf.

Die FF Sallach und Hirschling unterstützten nach ihrem Eintreffen an der Einsatzstelle die Löscharbeiten mit weiteren 3 C- und 1 B- Strahlrohr.

Bei der anschließenden Besprechung wurde von den Führungskräften die Zufriedenheit über den Ablauf der Übung geäußert. Einzelne Punkte hinsichtlich künftiger Verbesserungen wurden noch kurz angesprochen.

  

Eingesetzte Kräfte

 

  • FF Geiselhöring: Kdow, 40/1, 21/1
  • FF Hadersbach 45/1
  • FF Wallkofen 44/1
  • FF Haindling 45/1
  • FF Hirschling 45/1
  • FF Greißing 45/1
  • FF Sallach 44/1
  • KBI SR L 3
  • KBM SR L 3/2

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Samstag, den 29.10.2016 um 01:58 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring erneut zu einem Gewerbebetrieb in die Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing, alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst.

Bei der Erkundung des Melderbereiches konnten die Einsatzkräfte keine Feststellungen machen. Ein Eingreifen war nicht notwendig. Die Einsatzstelle wurde an einen Verantwortlichen der Firma übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 9 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und 3 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 02:35 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12
  • HvO des BRK Geiselhöring
  • Polizei

Brand einer landwirtschaftlichen Maschine in Perkam

Am Donnerstag, den 13.10.2016 um 09:07 Uhr, wurden die Feuerwehren Perkam und Geiselhöring zum  Brand einer landwirtschaftlichen Maschine in die Bergstraße in Perkam, durch die ILS Straubing, alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr Perkam an der Einsatzstelle, war der Kleinbrand an einem Traktor bereits durch Mitarbeiter eines Agrarhandels mittels zweier Feuerlöscher abgelöscht worden.

Die Feuerwehr Geiselhöring brauchte nicht tätig zu werden.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 10 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und einem Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 09:45 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandmeister Josef Solleder
  • FF Perkam: LF 10/6
  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst - bestätigter Brand in Absaugung

Am Mittwoch, den 12.10.2016 um 18:09 Uhr wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einem Gewerbebetrieb in der Hadersbacher Straße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst.

Bei der Erkundung konnte ein Brand in der Abluftanlage festgestellt werden. Dieser wurde mit einem CO2 Löscher abgelöscht. Die Einsatzstelle konnte nach einer Stunde an einen Verantwortlichen der Firma übergeben werden.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 10 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und 9 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 19:20 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12
  • HvO des BRK Geiselhöring
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Staatsstraße 2111

Am Sonntag, den 09.10.2016 um 23:11 Uhr, wurden die Feuerwehren Greißing und Geiselhöring, sowie die Führungsdienstgrade der Kreisbrandinspektion, mit der Meldung „Verkehrsunfall, eingeklemmte Personen, auf der Staatsstraße 2111 kurz nach der Landkreisgrenze in Richtung Hardt“, durch die ILS Straubing alarmiert.

An der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden:

Ein Mann befuhr die Staatsstraße 2111, von Greißing kommend, in Richtung Sünching. Am Ende einer scharfen Linkskurve, verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Audi A6 und prallte gegen einen Baum. Aufgrund des Aufpralles wurde das Fahrzeug um 180° gedreht und zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Der Fahrzeuglenker, welcher alleine im Fahrzeug war, war entgegen der ersten Meldung zwar nicht eingeklemmt, jedoch wurde auf der Fahrerseite, durch die zuerst Eintreffende Feuerwehr Sünching, eine sogenannte große Seitenöffnung geschaffen. Desweiteren wurde das Dach entfernt um die Person achsengerecht aus dem Fahrzeug retten zu können. Der schwerverletzte Fahrer wurde dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung transportiert.

Die Feuerwehr Geiselhöring stand mit dem Rüstzug an der Einsatzstelle in Bereitschaft und leuchtete die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei aus. Mit dem Mannschaftstransportwagen wurde eine Vollsperrung der Staatsstraße ab der Abzweigung nach Wallkofen eingerichtet. Diese wurde gegen 00:45 Uhr wieder aufgehoben.

Nach dem Abtransport des Unfallfahrzeuges, wurde die Fahrbahn durch ein Spezialunternehmen gereinigt. Hierfür blieb der Kommandowagen mit zwei Einsatzkräften zur Absicherung der Einsatzstelle bis 02:00 Uhr vor Ort.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 28 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppen- und Tanklöschfahrzeug, dem Gerätewagen Logistik 1 und dem Mannschaftstransportwagen bis 02:15 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, TLF 16/25, GW – L1, MTW
  • FF Greißing: TSA
  • FF Sünching: MZF, HLF 20/20, LF 20/24, V – LKW, Lima
  • Polizei
  • Helfer vor Ort des BRK Geiselhöring
  • Notarzt
  • Rettungsdienst
  • Abschleppunternehmen
  • Straßenbaulastträger
  • Reinigungsfirma für Verkehrswege

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Freitag, den 07.10.2016 um 23:01 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zum dritten Male innerhalb einer Woche zu einem Gewerbebetrieb in die Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing, alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst.

Bei der Erkundung konnte eine Störung an einem Handfeuermelder festgestellt werden.  Ein Eingreifen war somit nicht notwendig. Die Einsatzstelle wurde an einen Verantwortlichen der Firma übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 10 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und sechs Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 23:30 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12
  • HvO des BRK Geiselhöring

Erneuter Brand eines Altpapiercontainers in der Alfred-Heindl-Straße in Geiselhöring

Am Donnerstag, den 06.10.2016 um 19:20 Uhr, wurden Kameraden der Feuerwehr Geiselhöring, welche sich im Gerätehaus aufgehalten haben, von einem aufmerksamen Bürger über einen rauchenden Papiercontainer in der Alfred–Heindl–Straße in Geiselhöring informiert.

Der Altpapiercontainer, welcher vormittags in Brand geraten war, sollte zeitnah durch ein Entsorgungsunternehmen abtransportiert werden. Dadurch wollte man sich das Auseinanderreißen des Inhaltes ersparen. Da dies nicht geschehen war, konnte sich der bereits abgelöschte Inhalt erneut entzünden.

Der brennende Altpapiercontainer wurde daraufhin gewaltsam geöffnet und der Inhalt auf dem Vorplatz verteilt und mittels der Schnellangriffseinrichtung des Löschfahrzeuges vollends abgelöscht.

Die Einsatzstelle wurde im Anschluss erneut an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Stefan Allmeier, mit 5 Mann und dem Löschgruppenfahrzeug bis 20:20 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: LF 16/12
  • Polizei

Brand Altpapiercontainer in der Alfred-Heindl-Straße in Geiselhöring

Am Donnerstag, den 06.10.2016 um 08:03 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zum Brand eines Papiercontainers in die Alfred–Heindl–Straße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing, alarmiert.

An der Einsatzstelle wurde ein brennender Altpapiercontainer vorgefunden. Das im Inneren in Brand geratene Altpapier wurde mittels der Schnellangriffseinrichtung des Löschfahrzeuges vollends abgelöscht.

Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 5 Mann und dem Löschgruppenfahrzeug bis 08:45 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: LF 16/12
  • Polizei

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Mittwoch, den 05.10.2016 um 01:42 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zum wiederholten Male zu einem Gewerbebetrieb in die Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing, alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst.

Bei der Erkundung des Melderbereiches konnten die Einsatzkräfte keine Feststellungen machen. Ein Eingreifen war nicht notwendig. Die Einsatzstelle wurde an einen Verantwortlichen der Firma übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 10 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und sechs Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 02:30 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12
  • HvO des BRK Geiselhöring

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Freitag, den 30.09.2016 um 15:56 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing,  alarmiert.

Bei der Erkundung  konnte vom Einsatzleiter festgestellt werden, dass der Rauchmelder, aufgrund von Reinigungsarbeiten ausgelöst hatte.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des 1.Kommandanten Roland Matejka, mit 6 Mann, dem Löschgruppenfahrzeug sowie 2 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 16:20 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

 

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12
  • HvO des BRK Geiselhöring
  • Einsatzleiter Rettungsdienst

Brand einer Schredderanlage in Furth bei Bogen

Am Mittwoch, den 14.09.2016 um 07:53 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring, neben weiteren Feuerwehren aus dem Landkreis Straubing-Bogen, mit dem Stichwort B 5 Brand Industriegebäude nach Furth bei Bogen, durch die ILS Straubing, alarmiert.

In einer Halle einer Schrottfirma kam es aus bisher ungeklärter Ursache zum Brand einer Schredderanlage, welcher sich auch auf die Lagerhalle ausdehnte. Der Brand wurde von mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz im Innenangriff, sowie über die Drehleiter aus Bogen und der Teleskopgelenkmast aus Straubing, von oben bekämpft. Mehrere Mitarbeiter der Firma mussten mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. 

Die Aufgabe der Feuerwehr Geiselhöring bestand darin, mit dem Material des ABC – Erkundungskraftwagen Messungen im Brandrauch durchzuführen. Hierfür wurden sechs Messpunkte, die in Zugrichtung der Brandrauchwolke lagen, angefahren und mit den vorhandenen Messgeräten wurde die Schadstoffkonzentration gemessen.

Unter den Messpunkten waren auch ein naheliegender Kindergarten, sowie die Realschule in Bogen. Es galt jeweils festzustellen, ob eine Bedrohung für die Bevölkerung bestehe. Dies konnte zum Glück nicht bestätigt werden. Nach Abschluß der Brandbekämpfung wurden auch Gefahrgutmessungen in der Werkhalle durchgeführt.

Um ca. 11 Uhr konnten die ersten Feuerwehren die Einsatzstelle verlassen. Die Feuerwehr Bogen übernahm zusammen mit der Feuerwehr Oberalteich die Nachlöscharbeiten, da an einigen Stellen noch kleine Brände vorhanden waren.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung eines Zugführers, mit 5 Mann, dem    ABC – Erkundungskraftwagen und 10 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 12:30 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

 

  • Kreisbrandrat Albert Uttendorfer
  • Kreisbrandinspektor Klaus Wenninger
  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • Kreisbrandmeister Joachim Faltl
  • FF Oberaltteich: LF 8, MTW
  • FF Bogen: Kdow, HLF 20/16, DLK 23/12, LF 8/6, TLF 24/50
  • FF Reibersdorf: TSF
  • FF Bogenberg: TSF
  • FF Parkstetten: ELW 1, TLF 16/25, LF 8/6
  • FF Hunderdorf: MZF, TLF 16/24 Tr., LF 8, V – LKW
  • FF Geiselhöring: ABC – Erkw
  • FF Kirchroth: SW 2000
  • FF Starubing – Löschzug Zentrum: TGM 32, TLF 4000
  • FF Steinach: MZF, LF 16/12
  • FF Windberg: LF 8/6
  • FF Au vorm Wald: TSF
  • FF Mitterfels: TLF 20/40, LF 8/6
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Einsatzleiter Rettungsdienst
  • Rettungshubschrauber Christoph 15 aus Straubing
  • Polizei
  • Energieversorger

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Samstag, den 13.08.2016 um 05:21Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing,  alarmiert.

Bei der Erkundung  konnte vom Einsatzleiter festgestellt werden, dass aus einer Räucherkammer, leicht Rauch ausgetreten war. Der Raum wurde quergelüftet und im Anschluss wurde die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 14 Mann, dem Kommandowagen, dem Tanklösch- und dem Löschgruppenfahrzeug bis 06:00 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, TLF 16/25
  • Rettungsdienst
  • Helfer vor Ort des BRK Geiselhöring
  • Polizei

Ölspur in der Regensburger Straße in Geiselhöring

Am Dienstag, den 02.08.2016 um 14:59 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer Ölspur in die Regensburger Straße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing,  alarmiert.

In der Regensburger Straße wurde ein Ölfleck von ca. 10m² gebunden. Ein weiterer Ölfleck wurde im Kreisverkehr bei Hainsbach beseitigt

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka mit 13 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik 1 bis 16:00 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, GW-L1
  • Straßenmeisterei

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Freitag, den 22.07.2016 um 01:18 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing,  alarmiert.

Bei der Erkundung  konnte vom Einsatzleiter festgestellt werden, dass aus einer Räucherkammer, leicht Rauch ausgetreten war. Der Raum wurde quergelüftet und im Anschluss wurde die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 15 Mann, dem Mannschaftstransportwagen, dem Tanklösch- und dem Löschgruppenfahrzeug bis 01:55 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: MTW, LF 16/12, TLF 16/25
  • Rettungsdienst
  • Helfer vor Ort des BRK Geiselhöring
  • Polizei

Verkehrslenkung am Stadtplatz in Geiselhöring

Am Donnerstag, den 21.07.2016 um 18:20 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer Verkehrslenkung am Stadtplatz  in Geiselhöring, durch die ILS Straubing,  alarmiert.

Ein Traktorgespann, bestehend aus Zugmaschine und zwei Anhängern, befuhr die Dingolfinger Straße vom Stadtplatz kommend. Genau im Kreuzungsbereich löste sich vom zweiten Anhänger ein Reifen. Das Gespann blockierte deshalb halbseitig den Stadtplatz.

Für die Dauer der Reparatur übernahm die Feuerwehr Geiselhöring die Verkehrsregelung im Bereich der Einsatzstelle.

 

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 11 Mann, dem Löschgruppenfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik 1 sowie 4 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 19:20 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: LF 16/12, GW – L1
  • Polizei

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Freitag, den 08.07.2016 um 16:18 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing,  alarmiert.

Bei der Erkundung  konnte vom Gruppenführer festgestellt werden, dass der Rauchmelder, aufgrund von Reinigungsarbeiten ausgelöst hatte.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung eines Zugführers, mit 9 Mann, dem Löschgruppenfahrzeug sowie 8 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 16:40 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: LF 16/12
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Keller unter Wasser in der Straubinger Straße

Am Montag, den 26.06.2016 um 08:42 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring erneut zu einem Keller unter Wasser in die Straubinger Straße in Geiselhöring, durch die Integrierte Leitstelle Straubing, alarmiert.

In einem Haus in der Straubinger Straße stand ein, als Behandlungsraum genutzter, Kellerraum ca. 5cm unter Wasser. Das Wasser wurde mittels Wassersauger entfernt.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 7 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik 1 bis 09:45 Uhr im Einsatz

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, GW – L1

Erneut mehrere Keller unter Wasser in Geiselhöring

Zum zweiten Mal wurde die Feuerwehr Geiselhöring, am Sonntag den 26.06.2016 um 16:10 Uhr, zu einem Keller unter Wasser in der Albrecht-Dürer-Straße in Geiselhöring, durch die Integrierte Leitstelle Straubing, alarmiert.

In einem Zweifamilienhaus stand der komplette Kellerbereich ca. 5cm unter Wasser. Das Wasser wurde mittels Tauchpumpe und Wassersauger entfernt.

Während die Arbeiten in der Albrecht-Dürer-Straße am Laufen waren, wurde ein weiterer Keller unter Wasser, in der Sparkasse am Stadtplatz in Geiselhöring, gemeldet. Hier war ebenfalls ein Kellerraum ca. 5cm unter Wasser. Das Wasser wurde von der Besatzung des Gerätewagen Logistik 1 mittels Wassersauger beseitigt.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 17 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Mannschaftstransportwagen, dem Gerätewagen Logistik 1 und 4 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 17:40 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, MTW, LF 16/12, GW – L1

Weitere Unwettereinsätze im Stadtgebiet Geiselhöring

Am Sonntag, den 26.06.2016, um 12:32 Uhr wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einem Keller unter Wasser in die Haindlingbergstraße, durch die ILS Straubing, alarmiert.

In einem mehrgeschossigen Reihenwohnhaus stand der komplette Kellerbereich ca. 5-6 cm unter Wasser. Das Wasser wurde mittels einer Tauchpumpe, zweier Wassersauger und Wasserschiebern beseitigt.

Zu einem weiteren Einsatz kam es in der Johann-Kerl-Straße. Dort wurde ein Sickerschacht von Unrat befreit. Hierbei kam das Löschgruppenfahrzeug zum Einsatz.

In der Ludwig-Thoma-Straße wurde ein Gully freigelegt. Hier war der Mannschaftstransportwagen im Einsatz.

Mehrere Technikräume, sowie ein Teil der Schulturnhalle standen in der Wittelsbacher Straße unter Wasser. Das eingedrungene Wasser wurde mittels zweier Wassersauger beseitigt. Im Einsatz: der Kommandowagen, das Löschgruppenfahrzeug, der Gerätewagen Logistik 1 und der Mannschaftstransportwagen. 

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 20 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Mannschaftstransportwagen und dem Gerätewagen Logistik 1 bis 15:30 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, MTW, LF 16/12, GW – L1

Schweres Unwetter über dem Stadtgebiet Geiselhöring

Am Samstag, den 25.06.2016, zog gegen 19:00 Uhr ein Gewitter mit Starkregen, unter anderem, über das Stadtgebiet Geiselhöring. Aufgrund der enormen Regenmassen lief eine größere Anzahl von Kellern voll Wasser. Deshalb wurde die Feuerwehr Geiselhöring, um 19:35 Uhr, durch die ILS Straubing alarmiert.

Die Einsatzstelle verteilten sich auf das Stadtgebiet wie folgt:

 

Fahrbahn überflutet – Schillerstraße

Im Einsatz das Löschgruppenfahrzeug

 

Keller unter Wasser – Goethestraße

Im Einsatz das Löschgruppenfahrzeug

 

Keller unter Wasser – Ludwig -Thoma-Straße

Im Einsatz das Löschgruppenfahrzeug

 

Keller unter Wasser – Ludwig -Thoma-Straße

Im Einsatz das Löschgruppenfahrzeug der FF Perkam

 

Keller unter Wasser – Max-Peinkofer-Straße

Im Einsatz der Gerätewagen Logistik 1 und das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Keller unter Wasser – Mariahilfweg

Im Einsatz das Tanklöschfahrzeug

 

Keller unter Wasser – Mariahilfweg

Im Einsatz das Tanklöschfahrzeug

 

Keller unter Wasser – Adalbert -Stifter -Straße

Im Einsatz das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Keller unter Wasser – Wilhelm-Busch-Straße

Im Einsatz des Löschgruppenfahrzeug

 

Keller unter Wasser – Wilhelm-Busch-Straße

Im Einsatz des Löschgruppenfahrzeug und der Gerätewagen Logistik 1

 

Keller unter Wasser – Landshuter Straße

Im Einsatz das Tanklöschfahrzeug und der Mannschaftstransportwagen

 

Keller unter Wasser – Landshuter Straße

Im Einsatz das Tanklöschfahrzeug und der Mannschaftstransportwagen

 

Keller unter Wasser – Herderstraße

Im Einsatz das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Keller unter Wasser – Herderstraße

Im Einsatz das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Keller unter Wasser – Schillerstraße

Im Einsatz das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Keller unter Wasser – Auenstraße

Im Einsatz das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Keller unter Wasser – Hans-Sachs-Straße

Im Einsatz das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Keller unter Wasser – Hans-Sachs-Straße

Im Einsatz der Gerätewagen Logistik 1 und das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Keller unter Wasser – Wittelsbacher Straße Mittelschule

Im Einsatz das Tanklöschfahrzeug und der ABC – Erkundungskraftwagen

 

Keller unter Wasser, Öltanks drohen zu Kippen – Flurstraße

Im Einsatz das Löschgruppenfahrzeug

 

Keller unter Wasser – Regensburger Straße

Im Einsatz das Tanklöschfahrzeug und der Mannschaftstransportwagen sowie das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Keller unter Wasser – Regensburger Straße

Im Einsatz das Tanklöschfahrzeug und der Mannschaftstransportwagen sowie das Tragkraftspritzenfahrzeug der FF Sallach

 

Umgestürzter Baum – Eberhard-Hack-Straße

Im Einsatz das Löschgruppenfahrzeug

 

An weiteren sieben Einsatzstellen war kein Eingreifen mehr erforderlich. In der Zeit zwischen 19:35 Uhr und 00:35 Uhr wurden von der Feuerwehr Geiselhöring 30 Einsatzstellen abgearbeitet. Zur Unterstützung kamen die Feuerwehren Sallach und Perkam, sowie von der Kreisbrandinspektion Straubing – Bogen, Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer hinzu.

Aufgrund der Vielzahl von Anrufen, welche auf der Notrufnummer 112 in der Integrierten Leitstelle Straubing eingingen, kam es zu einer längeren Wartezeit bis der Disponent den Anruf entgegen nehmen konnte. Auch war der Funkverkehr stellenweise stark überlastet, so dass die Kommunikation unter den Einsatzkräften nur noch über Mobiltelefone möglich war.

Die Feuerwehr Geiselhöring konnte aufgrund der hohen Anzahl an Einsatzstellen im Stadtgebiet nicht alle Schadensstellen sofort bedienen. Die Einsatzstellen wurden hierfür im Feuerwehrgerätehaus Geiselhöring dokumentiert und durch die Einsatzleitung stellenweise in Augenschein genommen. Anhand des Schadensausmaßes wurde dann die Reihenfolge zur Abarbeitung festgelegt.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Stefan Allmeier, mit 22 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Tanklöschfahrzeug, dem Mannschaftstransportwagen, dem Gerätewagen Logistik 1 und dem ABC – Erkundungskraftwagen bis 00:35 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • FF Geiselhöring: Kdow, MTW, TLF 16/25,  LF 16/12, GW – L1, ABC - Erkw
  • FF Sallach: TSF
  • FF Perkam: LF 10/6

Sicherheitswache bei Johannesfeuer

Am Freitag, den 24.06.2016 ab 19:45Uhr, stellte die Feuerwehr Geiselhöring, eine Sicherheitswache beim Johnnesfeuer der Kolpingfamilie Geiselhöring.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit sieben Mann und dem Tanklöschfahrzeug bis 23:30 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: TLF 16/25

Brand landwirtschaftliches Anwesen in Oberharthausen

Am Donnerstag, den 23.06.2016 um 19:18 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring, neben weiteren Feuerwehren und den Führungsdienstgraden der Kreisbrandinspektion Straubing – Bogen, zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens nach Oberharthausen, durch die ILS Straubing, alarmiert.

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen  brach gegen 19.10 Uhr ein Brand in einer ca. 20 mal 12 Meter großen landwirtschaftlichen Halle aus Holz aus. Unter anderem befanden sich mehrere landwirtschaftliche Geräte, sowie ein Traktor in der Halle. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle stand ein Teilbereich der Halle bereits in Vollbrand.

Mit dem Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Geiselhöring wurde das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Rain mit Wasser versorgt. Das Tanklöschfahrzeug und der Mannschaftstransportwagen standen an der Einsatzstelle in Bereitschaft.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung eines Zugführers, mit 24 Mann, dem Löschgruppen- und dem Tanklöschfahrzeug sowie dem Mannschaftstransportwagen bis 20:30 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • Kreisbrandmeister Moritz Mannes
  • FF Oberharthausen: TSF
  • FF Perkam: LF 10/6, TSF
  • FF Straubing – Löschzug Zentrum: DLK 23/12
  • FF Feldkirchen: LF 8/6
  • FF Pönning: TSF
  • FF Metting: TSF
  • FF Gundhöring: TSF
  • FF Hirschling: TSA
  • FF Straubing – Löschzug Alburg: LF 8
  • FF Geiselhöring: MTW, LF 16/12, TLF 16/25
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Starke Rauchentwicklung aus einer Werkstatthalle in der Industriestraße

Am Dienstag, den 21.06.2016 um 12:19 Uhr, wurden die Feuerwehren Geiselhöring, Mallersdorf, Haindling, Sallach, Hirschling und die Führungsdienstgrade der Kreisbrandinspektion Straubing – Bogen zu einer starken Rauchentwicklung aus einer Werkstatthalle, in der Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing alarmiert.


Vermutlich aufgrund des Funkenfluges bei Schweißarbeiten entzündete sich eine Gitterboxpallette, welche mit Plastikteilen beladen war. Der Brand wurde von den anwesenden Mitarbeitern rechtzeitig entdeckt und das Feuer wurde mittels zweier Feuerlöscher abgelöscht.


Die Feuerwehr Geiselhöring führte nur noch eine Nachkontrolle der Brandstelle mittels Wärmebildkamera durch und brauchte nicht weiter tätig zu werden. Die mitalarmierten Feuerwehren konnten die Alarmfahrt abbrechen.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung eines Zugführers, mit 13 Mann, dem Löschgruppen- und dem Tanklöschfahrzeug bis 12:45 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • Kreisbrandmeister Moritz Mannes
  • FF Geiselhöring: LF 16/12, TLF 16/25
  • FF Haindling: TSA
  • FF Sallach: TSF
  • FF Hirschling: TSA
  • FF Mallersdorf: DLK 23/12
  • Rettungsdienst mit RTW
  • Polizei

Mehrere Unwettereinsätze nach schwerem Gewitter in Hainsbach

Am Donnerstag, den 16.06.2016, zog gegen 18:30 Uhr ein Gewitter mit Starkregen und Hagel über den Geiselhöringer Ortsteil Hainsbach. Es traten hierbei Regenmengen um die 27 Liter in 15 Minuten und starker Hagelschlag auf. Aufgrund der enormen Regenmassen lief das Wasser von den höher gelegenen Feldern über die Straße Hainsbach Ost in die Dorfmitte. Hierbei wurde auch eine große Menge an Schlamm und Geröll mitbefördert, welches die Kanaleinläufe verstopfte. Dadurch  kam es zu einer großflächigen Fahrbahnverunreinigung und mehreren Keller unter Wasser im Bereich Hainsbach

Aufgrund dessen  wurde die Feuerwehr Geiselhöring um 19:09 Uhr durch die ILS Straubing zur Unterstützung der Feuerwehr Hainsbach nachalarmiert.

Vor Ort wurden durch die Feuerwehr Geiselhöring folgende Einsatzstellen abgearbeitet:

Im Agrarlagerhaus drohte das Wasser, über einen außenliegenden Abwurfschacht für Getreide, in den Keller zu laufen. Um eine Überflutung zu verhindern, wurde der Schacht mit der Chiemseepumpe leergesaugt. Im Einsatz waren hier das Löschgruppenfahrzeug und der Gerätewagen Logistik 1.

Die Straße Hainsbach Ost war vom Ortseingang bis zur Einmündung in die Staatsstraße 2211 stellenweiße mit bis zu 10 cm Schlamm und Geröll überschwemmt. Die Fahrbahn, sowie mehrere Hofeinfahrten, wurden mittels Schaufel, Besen und schwerem technischen Gerät vom Schmutz befreit und im Anschluss mit mehreren C – Rohren gesäubert. Im Einsatz waren hierbei das Tanklöschfahrzeug, das Löschgruppenfahrzeug, der Gerätewagen Logistik 1 und das Mehrzweckfahrzeug.

Die Staatsstraße 2111 zwischen Gingkofen und Kleinwissing war auf einer Länge von ca. 75 Meter, ca. 30cm hoch mit Hagel, Geröll und Erde von den angrenzenden Feldern überschwemmt. Die Fahrbahn wurde ebenfalls mit Schaufeln, Besen und schwerem technischen Gerät gereinigt und mit 2C – Rohren gesäubert. Aufgrund der Reinigungsarbeiten war die Staatsstraße 2111 im Bereich der Einsatzstelle für ca. eine halbe Stunde komplett für den Verkehr gesperrt.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 24 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Tanklöschfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik 1 bis 23:00 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • Kreisbrandmeister Moritz Mannes
  • FF Hainsbach: MTW, TSF
  • FF Geiselhöring: Kdow, TLF 16/25,  LF 16/12, GW – L1,
  • Bauhof der Stadt Geiselhöring
  • Straßenbaulastträger

Fahrbahnreinigung in der Dingolfinger Straße

Am Mittwoch, den 08.06.2016 um 16:53 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer Fahrbahnreinigung in die Dingolfinger Straße, durch die ILS Straubing, alarmiert.

Der dortige Kreisverkehr war auf einer Länge von ca. 15 Metern mit Getreide verschmutzt. Aufgrund einer unmittelbaren Gefahr, besonders für Zweiradfahrer, wurde der Weizen durch die Feuerwehr Geiselhöring aufgenommen und entsorgt.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 13 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik 1 und 5 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 17:20 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, GW – L1,
  • Polizei

Einsatz mit dem Hilfeleistungskontigent in Simbach am Inn

Am Dienstag, den 07.06.2016,  beteiligte sich die Feuerwehr Geiselhöring, neben anderen Feuerwehren aus dem Landkreis Straubing – Bogen, an einem Hilfeleistungskontingent, welches in Simbach am Inn zum Einsatz kam.  

Einsatzbeginn für die Einsatzkräfte aus Geiselhöring war um 03:00 Uhr morgens. Nach der Zusammenstellung des Verbandes an der Hauptfeuerwache in Straubing, verlegte dieser in das Einsatzgebiet nach Simbach am Inn.

Vor Ort  wurde im zugewiesenen Einsatzabschnitt den ganzen Tag über  mehrere Keller von Wasser, Schlamm und Heizöl befreit. Das Tanklöschfahrzeug wurde zum Befüllen von mehreren mobilen Wasserentnahmestellen, welche für die Bevölkerung eingerichtet waren, eingesetzt.

Die Arbeiten vor Ort zogen sich bis ca. 17:00 Uhr hin.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung eines Zugführer, mit sieben Mann, dem Tanklöschfahrzeug, dem Gerätewagen Logistik 1 und dem Dekontaminationsfahrzeug Personen bis 22:00 Uhr im Einsatz.

Am Folgetag wurden in der Zeit von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr die am Einsatz benötigten Fahrzeuge und Geräte komplett gereinigt und die Einsatzbereitschaft wurde wiederhergestellt.

 

Eingesetzte Kräfte

  • Hilfeleistungskontingent des Landkreises Straubing – Bogen
  • FF Geiselhöring: TLF 16/25, GW – L1, Dekon – P
  • Schnelleinsatzgruppen des BRK

Person in Wohnung

Am Samstag, den 28.05.2016 um 23:26 Uhr, wurden die Feuerwehren Hadersbach und  Geiselhöring zu einer Wohnungsöffnung nach Hadersbach, durch die ILS Straubing alarmiert.

Da die Wohnungstüre bereits vor Eintreffen der Feuerwehr geöffnet wurde, konnte die Einsatzfahrt abgebrochen werden.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung eines Zugführers, mit 14 Mann, dem Löschgruppenfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik und 2 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 23:45 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: LF 16/12, GW – L1,
  • FF Hadersbach: TSA
  • HvO des BRK Geiselhöring
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Verkehrsunfall mit mehreren PKW auf der Kreisstraße SR 53

Am Freitag, den 27.05.2016 um 16:25 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einem Verkehrsunfall mit mehreren PKW auf die Kreisstraße SR 53 zwischen Geiselhöring und Hadersbach, auf Höhe Abzweigung Dettenkofen, durch die ILS Straubing alarmiert.

Vor Ort wurde durch den Einsatzleiter folgende Lage vorgefunden:

Ein PKW, von Kaltenbrunn kommend, wollte die Kreisstraße SR 53 geradeaus in Richtung Dettenkofen überqueren und übersah einen von Geiselhöring, in Fahrtrichtung Hadersbach, fahrenden BMW. Im Kreuzungsbereich kam es deshalb zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der BMW kam ca. 50 Meter neben der Fahrbahn in einem angrenzenden Feld zum stehen. Der zweite PKW stand neben der Fahrbahn im Bankett. Die Fahrzeuglenker konnten sich selbst aus ihren Fahrzeugen befreien.

Die Feuerwehr Geiselhöring sicherte als erstes die Unfallstelle ab und übernahm, mit dem Helfer vor Ort des BRK Geiselhöring, die Versorgung der beiden schwerverletzten Fahrzeuglenkern bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Ebenfalls wurde der Brandschutz sichergestellt und die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt. Nach dem Abtransport der Unfallfahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen wurde die Fahrbahn durch die Einsatzkräfte gereinigt.

Während der Rettungsarbeiten war die Kreisstraße SR 53 für ca. eine Stunde komplett für den Verkehr gesperrt. Im Anschluss wurde der Verkehr einseitig an der Einsatzstelle vorbei geführt.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Stefan Allmeier, mit 19 Mann, dem Rüstzug und 3 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 18:50 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • Kreisbrandmeister Herbert Dietl
  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, GW – L1, TLF 16/25
  • HvO des BRK Geiselhöring
  • OrgL Rettungsdienst
  • Rettungshubschrauber Christoph Regensburg
  • Rettungsdienst mit 3 RTW und Notartfahrzeug
  • Polizei
  • Straßenmeisterei
  • Abschleppunternehmen

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Sonntag, den 22.05.2016 um 23:02 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Industriestraße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing,  alarmiert.

Bei der Erkundung  konnte vom Einsatzleiter festgestellt werden, dass aus einer Räucherkammer, aufgrund einer nicht ganz geschlossenen Türe, Rauch austrat. Die Türe wurde geschlossen und der Raum wurde quergelüftet. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 15 Mann, dem Kommandowagen, dem Tanklösch- und dem Löschgruppenfahrzeug sowie 3 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 23:45 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

 

  • FF Geiselhöring: Kdow, TLF 16/25, LF 16/12
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Vermeintlicher Tankstellenbrand in Bogen

Am Donnerstag, den 28.04.2016 um 10:19 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring mit dem Alarmstichwort „B 4 Brand Tankstelle“ in Bogen durch die ILS Straubing alarmiert.

Da nach Ankunft der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle festgestellt wurde, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, konnte die Feuerwehr Geiselhöring die Einsatzfahrt abbrechen.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 6 Mann, dem ABC – Erkundungskraftwagen und 4 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 10:41 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandrat Albert Uttendorfer
  • Kreisbrandinspektor Klaus Weninger
  • Kreisbrandmeister Joachim Faltl
  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • FF Bogen: Kdow, HLF 20/16, DLK 23/12, LF 10/6, RW 2, TLF 24/50
  • FF Oberaltteich: LF 8
  • FF Bogenberg: TSF
  • FF Hunderdorf: LF 8
  • FF Pfelling: TSF
  • FF Degernbach: TSF
  • FF Geiselhöring: ABC – Erkw
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Brand Gebüsch

Am Donnerstag, den 21.04.2016 um 09:54 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zum Brand einer Hecke in die Breslauer Straße, durch die ILS Straubing alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden:

Das in Brand geratene Gebüsch, war bereits vom Hauseigentümer und der zuerst eintreffenden Polizei mittels Wasserschlauch und Pulverlöscher abgelöscht worden. Mit der Schnellangriffseinrichtung des Löschfahrzeuges wurden kleinere Nachlöscharbeiten durchgeführt.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 15 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug, und dem Tanklöschfahrzeug bis 10:24 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

 

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, TLF 16/25
  • Polizei

Verkehrsunfall mit PKW zwischen Geiselhöring und Hirschling

Am Dienstag, den 13.04.2016 um 18:07 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einem Verkehrsunfall mit PKW in die Straubinger Straße, im Bereich der Kläranlage, Geiselhöring durch die ILS Straubing alarmiert.

Vor Ort wurde durch den Einsatzleiter folgende Lage vorgefunden:

Vermutlich aufgrund Aquaplaning kam ein PKW, der in Fahrtrichtung Hirschling unterwegs war, nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Wassergraben und kam anschließend auf dem, neben der Fahrbahn verlaufenden, Grünstreifen zum stehen.

Die Feuerwehr Geiselhöring sicherte die Unfallstelle ab und betreute den Fahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Nach dem Abtransport des Unfallfahrzeuges durch ein Abschleppunternehmen wurde der Fahrradweg noch durch die Einsatzkräfte gereinigt.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Stefan Allmeier, mit 14 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Gerätewagen Logistik 1 und 2 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 18:50 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, GW – L1
    Polizei
  • Rettungsdienst mit RTW

Brand Zimmer mit Person in Gefahr entpuppte sich als böswilliger Alarm

Am Dienstag, den 12.04.2016 um 12:48 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zur Unterstützung der Feuerwehr Sünching, in den Landkreis Regensburg, durch die ILS Straubing alarmiert. Laut Mitteilung sollte in der dortigen Bahnhofstraße ein Zimmerbrand, mit Personen in Gefahr sein

Vor Ort wurde die Einsatzstelle bereits durch die Feuerwehr Sünching kontrolliert. Da an der angegebenen Adresse keine Feststellungen gemacht werden konnten, ist davon auszugehen, dass es sich um eine Böswillige Alarmierung handelte.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 16 Mann, dem Löschgruppen- und Tanklöschfahrzeug und 1 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 13:35 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandrat des Landkreises Regensburg
  • Kreisbrandinspektor des Landkreises Regensburg
  • Kreisbrandmeister des Landkreises Regensburg
  • FF Sünching: MZF, HLF 20/20, LF 20/24
  • FF Mintraching: DLAK 23/12
  • FF Aufhausen: TLF 16/25, TSF
  • FF Haidenkofen: LF 8
  • FF Mötzing:
  • FF Schönhofen:
  • FF Geiselhöring: TLF 16/25, LF 16/12
  • Polizei
  • Rettungsdienst mit RTW und Notarzt

Hilflose Person in Wohnung

Am Donnerstag, den 04.02.2016 um 20:08 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer Wohnungsöffnung in die Hans Sachs Straße in Geiselhöring durch die ILS Straubing alarmiert.

Vor Ort wurde ein Fenster durch die Einsatzkräfte geöffnet. Eine hilflose Person wurde dem Rettungsdienst zu weiteren Behandlung übergeben. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss der Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 5 Mann, dem Kommandowagen und dem Gerätewagen Logistik 1 und 10 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 20:55 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, GW – L1
  • Polizei
  • Rettungsdienst mit RTW und Notarzt

Brandmeldeanlage in Industriebetrieb ausgelöst

Am Montag, den 01.02.2016 um 06:49 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einem Gewerbebetrieb in die Hadersbacher Straße in Geiselhöring, durch die ILS Straubing, alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst.

Bei der Erkundung des Melderbereiches konnten die Einsatzkräfte keine Feststellungen machen. Ein Eingreifen war nicht notwendig. Die Einsatzstelle wurde an einen verantwortlichen der Firma übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 18 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug und dem Tanklöschfahrzeug  bis 07:40 Uhr im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte

 

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, TLF 16/25
  • Helfer vor Ort des BRK Geiselhöring

Sichern von Gebäude

Am Dienstag, den 26.01.2016 um 02:20 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu Ihrem fünften Einsatz im Januar, durch die ILS Straubing, alarmiert.

In der Frauenhoferstraße in Geiselhöring galt es nach einem Einbruchversuch in ein Geschäftsgebäude eine, ca. 1,5m² große, Fensterscheibe, welche zerstört worden war, zu sichern. Nach Beendigung der Spurenermittlung durch die Polizei wurde, von der Feuerwehr Geiselhöring, das Fenster mit einer Holzplatte verschalt.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 5 Mann, dem Kommandowagen, dem Gerätewagen Logistik 1 und 7 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 03:00 Uhr im Einsatz

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, GW – L1,
  • Polizei

Größere Menge an Hydrauliköl aus LKW ausgelaufen

Am Dienstag, den 19.01.2016 um 07:26 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring mit dem Alarmstichwort „Hydrauliköl aus LKW“ am Stadtplatz  in Geiselhöring, durch die ILS Straubing, alarmiert.

Vor Ort wurde folgende Lage vorgefunden:

Bei einem Müllfahrzeug war während der Fahrt eine Hydraulikleitung geplatzt. Eine unbekannte Menge an Hydrauliköl verteilte sich im Bereich Stadtplatz,  Am Lins und in der Regensburger Straße.

Von der Feuerwehr Geiselhöring wurde der Bereich um die Einsatzstelle komplett für den Verkehr gesperrt und das ausgetretene Öl wurde mittels Ölbindemittel gebunden. Der verschmutzte Ölbinder wurde durch eine, von der Stadt Geiselhöring verständigte, Kehrmaschine aufgenommen. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 16 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Gerätewagen Logistik 1 und dem Mannschaftstransportwagen bis 09:45 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdow, LF 16/12, GW – L1, MTW
  • Polizei

Person in Wohnung

Am Samstag, den 16.01.2016 um 18:39 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zu einer Wohnungsöffnung in die Bahnhofstraße in Geiselhöring durch die ILS Straubing alarmiert.

Vor Ort wurde die Haustüre durch die Einsatzkräfte mit einem bei Nachbarn hinterlegten Wohnungsschlüssel geöffnet. Die Wohnung wurde leer vorgefunden. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben..

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des Kommandanten Roland Matejka, mit 4 Mann, dem Kommandowagen und dem Gerätewagen Logistik 1 und 10 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 19:00 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

 

  • FF Geiselhöring: Kdow, GW – L1
  • Polizei
  • Rettungsdienst mit RTW

Brand Wohnhaus in Greising

Am Donnerstag, den 14.01.2016 um 06:48 Uhr, wurden die Feuerwehren Greißing, Geiselhöring, Eitting, Sallach, Mallersdorf sowie die Führungsdienstgrade der Kreisbrandinspektion mit dem Einsatzstichwort „Brand Wohnhaus in Greißing“, durch die ILS Straubing, alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde folgende Lage vorgefunden:

Bei einem Bauernhaus mit angebautem Stall, drang dichter Rauch aus einem Zimmer im 1. Obergeschoß. Personen und Tiere befanden sich keine in Gefahr.

Von der Feuerwehr Geiselhöring wurde umgehend ein Innenangriff unter Atemschutz in das 1. Obergeschoß vorgetragen. Hierbei wurde festgestellt, dass ein Raum bereits in Vollbrand stand. Deshalb wurde zur Unterstützung umgehend ein zweiter Stoßtrupp zum Einsatz gebracht. Aufgrund des Alters des Wohnhauses waren sämtliche Geschoßdecken in Holzbauweise errichtet worden. Deshalb kam es kurz nach Beginn der Brandbekämpfung zum Durchbrand der Geschoßdecken ins Erd- und Dachgeschoß und einer dement-sprechenden Brandausweitung auf drei Geschoße. Aufgrund der nun stattgefundenen Brandeinwirkung wurde ein massiver Innenangriff in alle drei Geschoße des Wohnhauses mit jeweils einem C – Rohr vorgetragen.

Die Feuerwehr Mallersdorf stand auf der Ostseite des Wohnhauses mit der Drehleiter in Anleiterbereitschaft. Außerdem wurde der Flammenüberschlag, welcher vom Fenster im 1. Obergeschoß auf den Dachstuhl erfolgte, mit zwei C – Rohren niedergeschlagen.

Die Feuerwehren Greißing, Sallach und Eitting stellten die Wasserversorgung sicher. Hierfür wurde auch eine Schlauchleitung von der Kleinen Laaber zur Einsatzstelle verlegt.

Da aufgrund der Brandausweitung die Gefahr einer Durchzündung des Dachstuhles bestand, wurde vom Einsatzleiter, Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer, die Alarmstufe erhöht.    Es wurden die Feuerwehren Hirschling, Haindling, Hadersbach, Laberweinting und, aus dem Landkreis Regensburg, die Feuerwehr Sünching durch die ILS Straubing nachalarmiert. Ebenfalls wurde die Einsatzstelle in die Einsatzabschnitte Wasserversorgung                              ( Abschnittsleiter Kdt. FF Greißing ), Brandbekämpfung ( Abschnittsleiter 1. Kdt. Geiselhöring ) und Atemschutzsammelstelle ( Zugführer FF Geiselhöring ) aufgeteilt.

Nachdem die Brandbekämpfung Wirkung zeigte, wurde die Dachhaut mit Hilfe der Drehleiter aus Mallersdorf geöffnet und die Brandbekämpfung durch den gezielten Einsatz des Wenderohres unterstützt.

Von den Feuerwehren Geiselhöring, Mallersdorf, Laberweinting und Sünching kamen im Verlauf des Einsatzes insgesamt 11 Trupps unter Atemschutz und nochmals zwei Trupps unter Filtergerät zum Einsatz.

Die Hohe Anzahl an Atemschutzgeräteträgern ergab sich dadurch, dass die Brandbekämpfung gleichzeitig in drei Stockwerken erfolgte und auch die kompletten Nachlöscharbeiten unter Atemschutz durchgeführt wurden.

Weil die Geschoßdecken schon frühzeitig durchgebrannt waren, mussten die Nachlöscharbeiten aufwendig durchgeführt werden, da die Zimmer nicht mehr betreten werden konnten. Deshalb nahmen die  Nachlöscharbeiten noch eine längere Zeit in Anspruch.

Die Einsatzstelle wurde gegen 11 Uhr an die Feuerwehr Greißing übergeben, welche noch für längere Zeit eine Brandwache stellte.

Die Feuerwehr Geiselhöring möchte sich in diesem Zusammenhang für die gute und  reibungslose Zusammenarbeit, aller am Einsatz beteiligten Dienststellen, bedanken.

Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des ersten Kommandanten Roland Matejka, mit 21 Mann und dem erweiterten Löschzug bis 11:45 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandinspektor Werner Schmitzer
  • Kreisbrandmeister Moritz Mannes
  • FF Greißing: TSA
  • FF Geiselhöring: Kdow, MTW, TLF 16/25, LF 16/12, GW – L1
  • FF Sallach: TSF
  • FF Eitting: TSA
  • FF Mallersdorf: TLF 16/25, DLK 23/12, LF 10/6
  • FF Hirschling: TSA
  • FF Haindling: TSA
  • FF Hadersbach: TSA
  • FF Sünching: MZF, HLF 20/20, LF 20/24, V-LKW
  • FF Laberweinting: LF 8/6
  • Rettungsdienst
  • Einsatzleiter Rettungsdienst
  • Polizei

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 20

Am Montag, den 04.01.2015 um 16:19 Uhr, wurde die Feuerwehr Geiselhöring zur Unterstützung bei einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 20 bei Oberschneiding durch die ILS Straubing nachalarmiert.

Dort hatte sich gegen 15:30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ereignet, bei dem leider eine Person noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen erlag.

Da die Bundesstraße über längere Zeit für den Verkehr komplett gesperrt wurde, stellte die Feuerwehr Geiselhöring ein Schnelleinsatzzelt mit Heizung für die beteiligten und eingesetzten Kräfte bereit.


Die Feuerwehr Geiselhöring war unter der Leitung des ersten Kommandanten Roland Matejka, mit 12 Mann, dem Kommandowagen, dem Dekontaminationsfahrzeug Personen, dem Mannschaftstransportwagen und 8 Mann Bereitschaft am Gerätehaus bis 20:50 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • Kreisbrandrat Albert Uttendorfer
  • Kreisbrandinspektor Markus Huber
  • Kreisbrandmeister Thomas Abendhöfer
  • FF Aiterhofen: HLF 20, LF 8
  • FF Oberschneiding: LF 8/6, MTW
  • FF Parkstetten: ELW 1
  • FF Bogen: Kdow, MZF, RW 2 – Kran
  • FF Strasskirchen: MZF, TLF 16/24, LF 16/12
  • FF Straubing – Löschzug Zentrum: Kdow, RW 2, HLF 20, Dekon – P, TLF 4000, P – 250, Lima
  • FF Straubing – Löschzug Ittling: Kdow, TLF 3000, LF 16/12
  • FF Geiselhöring: Kdow, Dekon – P, MTW
  • FF Amselfing: TSF, TSF
  • FF Niederharthausen: TSF
  • Notfallseelsorger
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Rettungshubschrauber Christoph 15
  • Rettungshubschrauber Christoph Regensburg
  • Polizei
  • Abschleppdienst
  • Straßenmeisterei